Fußball-Bezirksliga: Favoriten-Check am ersten Spieltag

Bezirksliga Nach einer langen und intensiven Vorbereitung wird es am Sonntag für den FC Marl und den VfB Hüls wieder ernst. Beide Bezirksligisten haben im Pokal am Donnerstag ihre Generalprobe bestanden und sind heiß auf den Ligastart.

  • Mit dem Marler Neuzugang Christian Warnat (l.), im Laufduell mit Waltrops Felix Gutzeit, wurde ein echte Verstärkung verpflichtet. Foto: Bodo Borchert

Einen viel schwierigeren Ligastart hätten beide Marler Bezirksligisten nicht erwischen können. Mit den Landesliga-Absteigern TSG Dülmen und SV Rot-Weiß Deuten stehen direkt wahre Bewährungsproben auf dem Programm.

FCM-Coach Marco Jedlicka, der es am ersten Spieltag an der Hagenstraße mit Dülmen zu tun bekommt, sieht auch genau in diesen Teams die ärgsten Anwärter auf die Meisterschaft: „Für mich sind Deuten und Dülmen die klaren Favoriten in dieser Liga.“

Doch auch der FCM hat Ambitionen: Der Kader wurde zwar nach vielen Abgängen routinierter Akteure stark verjüngt, die spielerische Qualität im Team ist dennoch weiterhin sehr hoch. Dazu haben auch die beiden Halteraner-Neuzugänge beigetragen. Bereits in der Vorbereitung und im Pokalspiel gegen Teutonia SuS Waltrop deuteten Rechtsverteidiger Christian Warnat und Flügelflitzer Marvin Poggel an, dass sie eine immense Verstärkung für diese recht unerfahrene Marler Truppe sind.

Drum herum tummeln sich die jungen Talente, bei denen Jedlicka um Zeit bittet, sich in der Bezirksliga einzufinden. Ein Prozess, der nicht von heute auf morgen vonstattengeht. Doch der Marler Übungsleiter ist zuversichtlich, provoziert diese Situationen auch im Training: „Ich lasse jetzt immer extra Alt gegen Jung spielen. Auf der einen Seite steht dann der jugendliche Spielwitz und auf der anderen die Erfahrung und Routine.“

Auch so möchte er seine Nachwuchskicker an den harten Ligaalltag gewöhnen, der am Sonntag gegen Dülmen direkt mit einem Knaller beginnt.

Auch der VfB Hüls steht in Deuten vor einer schweren Aufgabe. Der ebenfalls aus der Landesliga abgestiegene SV würde am liebsten direkt wieder hoch.

VfB-Trainer Guido Naumann wollte sich mit einer Prognose für das Spiel und die generelle Saison noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. „In der Vorbereitung haben uns immer viele Leute gefehlt, die jetzt alle erst nach und nach dazu kommen. Spielerisch sah das aber trotzdem schon ansehnlich aus, wir sind auf einem guten Weg“, lobte Naumann und verwies dabei direkt auf das Pokalspiel am Donnerstag. Nach gut 60 Minuten führten die Hülser gegen den direkten Ligakonkurrenten Borken-Hoxfeld mit 7:1. Erst als der VfB anfing, seine Kräfte für Sonntag zu schonen, kamen die überforderten Borkener noch zu drei Treffern. Naumann: „Ich war selber ein wenig überrascht, wie wir die auseinandergenommen haben.“

Vor dem Start in Deuten bereitet dem ambitionierten Coach am Badeweiher vor allem die personelle Situation Kopfzerbrechen. Abwehrchef Christian Kaminski wird nach seinem Kreuzbandriss, den er sich bei der Stadtmeisterschaft zugezogen hatte, kein Spiel mehr machen. Sturmtank Mirko Grieß fällt nach einem schweren Arbeitsunfall ebenfalls aus.

Zwei Stammkräfte, die der VfB auf kurze und lange Sicht ersetzen muss. In Borken – und vermutlich auch am Sonntag – lag diese Aufgabe in den Händen der beiden Hagemeister-Brüder. Sebastian Hagemeister lief neben Albert Alex in der Innenverteidigung auf, sein Bruder Sven übernahm die Grieß-Rolle in der Spitze.
Die Hülser sind aber momentan noch auf der Suche nach Ersatz für beide Positionen. „Das ist verdammt schwer. Wir haben echt schon viel versucht, doch bislang hat sich leider noch nichts ergeben“, so Naumann, der beim eigentlich geschlossenen Transferfenster nur noch auf Vertragsamateure oder freie Spieler hoffen kann.

Aufgrund dieser angespannten Lage, schiebt Naumann die Favoritenrolle auch gerne weiter. „Für mich ist der FC Marl Favorit auf die Meisterschaft. Dahinter kommen Dülmen und Haltern.“

Bezirksliga 11

FC Marl – TSG Dülmen, Sonntag 15 Uhr

SV Rot-Weiß Deuten – VfB Hüls, Sonntag 15 Uhr

Ziel für Navi: Weseler Straße 327, 46286 Dorsten
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.