Sportpolitik: Das Dilemma der Doppelfunktion

Marl Bürgermeister Werner Arndt hat seinen Vorsitz im Stadtsportverband verteidigt. Er kann keinen Interessenkonflikt darin sehen.

» zurück zum Artikel

7 KOMMENTARE
14.01.18 17:11

manipulative Umfrage

von Kolido

sorry, aber das man alle paar Stunden und von diversen Geräten wie PC/Smartphone mehrfach abstimmen kann, ist doch mehr als Manipulativ und hinterlässt starke Zweifel an der Seriosität der Berichtserstattung der MZ!

11.01.18 20:57

Und,-

von Koko

im Sinn der Bürger hat er
nicht reagiert und gehandelt.
Ansonsten wäre zumindest das Hallenbad am Badeweiher während der Weihnachtsferien geöffnet gewesen, sowie der Kraftsportverein hätte seine eigenen Geräte zum Training für die anstehenden Wettbewerbe nutzen können.
Wir sind alle Bürger, die auch ein sportliches, durch Steuern finanzierte Einrichtungenwährend der Ferien nutzen wollen.

12.01.18 14:11

alle oder keiner

von Kolido

Es gibt hier ein wenigstens... Entweder dürfen alle Vereine im Leistungssport oder keiner...

12.01.18 08:07

Hallenbad

von Grundguetiger

Schon mit dem Personal gesprochen? Oder ist der BM jetzt auch Bademeister?

12.01.18 07:12

Kostenlose Nutzung

von jockiwuschel

Seit Jahrzehnten können die Vereine die schulischen Sportstätten kostenfrei nutzen. Die Stadt muss sparen. Es wird Zeit, dass sich auch die Vereine an den Kosten (Energie etc.) beteiligen. Immer nur Forderungen zu stellen, reicht nicht.

12.01.18 14:14

Kein Nothaushalt

von Kolido

Die Stadt Marl hat keinen Nothaushalt und Sport gehört mit zum Allgemeinwohl u.s.w., dazu hat Sport einen klaren Bildungsauftrag und lieber mehr Kinder und Jugendliche im Verein, als auf der Strasse! Ganz klares NEIN gegen Hallennutzungsgebühren, denn man sieht an den Nachbarstädten, was dies versursacht!

11.01.18 20:28

Tja

von Grisu.40

ja wenn man überall mitmischen will. Wer kontrolliert den Kontrolleur.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    11. Januar 2018, 16:06 Uhr
    Aktualisiert:
    16. März 2018, 03:34 Uhr
  • Orte: