Unser Nachrichtenüberblick: 70 Jahre Grundgesetz, Europawahl beginnt, Kita-Erzieher demonstrieren

Kreis RE Guten Morgen. Auf den Tag genau 70 Jahre nach der Verkündung des Grundgesetzes wird die Verfassung am Donnerstag in Berlin und Karlsruhe gefeiert. In Großbritannien und den Niederlanden beginnt die mit Spannung erwartete Europawahl. Erzieherinnen und Erzieher aus ganz Nordrhein-Westfalen wollen um 13.30 Uhr in Düsseldorf für bessere Arbeitsbedingungen in den Kitas demonstrieren. Ab heute gibt es eine neue Verbindung von Dortmund nach Berlin: Flixtrain weiht seine Strecke Berlin-Köln über Dortmund ein. Das hat auch Auswirkungen für Kunden des Konkurrenten Deutsche Bahn. Was sonst noch wichtig ist und wichtig wird an diesem Donnerstag, 23. Mai, lesen Sie in unserem Nachrichtenüberblick.

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

  • Recklinghausen: Das Verfahren wegen Unfallflucht gegen die letztjährige "Bachelor"-Kandidatin Carina Spack aus Recklinghausen ist am Mittwoch am Amtsgericht eingestellt worden. Die 22-Jährige hat angekündigt, eine Geldauflage zu zahlen.
  • Marl: Rudolf Heiland war viele Jahre Bürgermeister von Marl und prägte mit seinen Entscheidungen nachhaltig das Stadtbild. Was vielen nicht so bekannt ist: Er arbeitete auch unmittelbar am Grundgesetz mit.
  • Herten: Das vermutlich letzte Mal einen Blick ins Herten-Forum werfen? Diese Chance ließen sich gestern rund zehn Hobby-Fotografen nicht entgehen und erkundeten das Gebäude, das 1999 eröffnet wurde, seit 2012 leer steht und bald komplett abgerissen wird.
  • Datteln: In einem Antrag fordern die Grünen, Uniper die Fristverlängerung für die Fertigstellung des Kraftwerks zu verweigern und gleichzeitig den Bebauungsplan für Datteln 4 aufzuheben.
  • Oer-Erkenschwick: Nach den Vögeln sind die Insekten dran, der Naturschutzbund (Nabu) Ostvest bittet die Naturliebhaber erneut um Unterstützung. Diesmal geht es um die Zählung von Insekten und Schmetterlingen.
  • Waltrop: Clemens Fabry war von 2010 bis 2017 Pfarrer in St. Peter und ist nun Gefängnis-Seelsorger in Oldenburg. Er sagt, warum Relgionsfreiheit auch für "Knastis" gilt.
  • Haltern: Die Polizei hat zusammen mit einem Sachverständigen mit den Untersuchungen zur Brandursache im Haus an der Münsterstraße begonnen. Erste Ergebnisse liegrt en vor. 
  • Dortmund: Ab sofogibt es eine neue Verbindung von Dortmund nach Berlin: Flixtrain weiht seine Strecke Berlin-Köln über Dortmund ein. Das hat auch Auswirkungen für Kunden des Konkurrenten Deutsche Bahn.
  • Dortmund: Bei einem Wohnhausbrand sind in Dortmund eine Seniorin und ihr Sohn ums Leben gekommen. Kurz danach fuhr eine Frau mit einem gestohlenen Pkw davon. Geht es bei ihr um mehr als einen Pkw-Diebstahl?
  • Gelsenkirchen: Die Feuerwehr hat in Gelsenkirchen neun Menschen aus einem brennenden Haus gerettet. Das Feuer sei gegen Mitternacht in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses ausgebrochen, sagte eine Feuerwehrsprecherin am frühen Donnerstagmorgen. Die Ursache war zunächst unklar.

Die Top-Themen des Tages:

  • Brüssel/London/Amsterdam: In Großbritannien und den Niederlanden beginnt am Donnerstag die mit Spannung erwartete Europawahl. Bis zum Sonntag können rund 418 Millionen Menschen in den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union 751 neue EU-Abgeordnete bestimmen. Deutschland und die meisten anderen EU-Staaten wählen zum Abschluss am Sonntag.
  • Berlin/Karlsruhe: Auf den Tag genau 70 Jahre nach der Verkündung des Grundgesetzes wird die Verfassung am Donnerstag in Berlin und Karlsruhe gefeiert. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat 200 Bürger zur Kaffeetafel (14.00 Uhr) in den Park von Schloss Bellevue eingeladen.
  • Düsseldorf: Das neue KiBiz-Gesetz soll die Kitas in NRW finanziell entlasten. Trotzdem hat ein Aktionsbündnis zu einer großen Demo in Düsseldorf aufgerufen. Es fordert deutlich mehr Personal in den Kitas.
  • Wiesbaden: Die deutsche Wirtschaft hat zum Jahresanfang wieder Tritt gefasst. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,4 Prozent. Detaillierte Daten will die Wiesbadener Behörde am Donnerstag (08.00 Uhr) veröffentlichen.
  • Luxemburg: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) urteilt am Donnerstag (9.30 Uhr) über die Rechte von Verbrauchern beim Erhalt mangelhafter Ware. Die Entscheidung hat Grundsatzcharakter. Im konkreten Fall geht es um die Klage eines Mannes, der ein seiner Meinung nach mangelhaftes Partyzelt gekauft hat.
  • Hamburg: Grippe, Masern, Ebola - diese hochansteckenden Krankheiten machen nicht an Grenzen halt. Wie man durch Impfen den Gefahren begegnen kann, ist am Donnerstag Thema einer Konferenz von Medizinern und Forschern in Hamburg.
  • Düsseldorf: Drei junge Frauen - Simone, Cäcilia und Sayana - kämpfen am Donnerstag (20.15 Uhr) im Finale der gleichnamigen Fernsehsendung um den Titel «Germany's Next Topmodel». Das Live-Spektakel mit Gästen wie der Band Tokio Hotel, Thomas Gottschalk und der Sängerin Ellie Goulding geht im Düsseldorfer ISS Dome vor 9000 Zuschauern über die Bühne.
  • Bratislava: Deutschland spielt bei der Eishockey-WM in der Slowakei am Donnerstag im Viertelfinale gegen Tschechien (20.15 Uhr). Obwohl das Team von Bundestrainer Toni Söderholm gegen den zwölfmaligen Weltmeister als Außenseiter ins Spiel geht, rechnen sich die Deutschen Chancen aufs Weiterkommen aus.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.
 

Das Wetter

Heute wird die Sonne im Vest gelegentlich von Wolken verdeckt. Dabei werden während des Tages 22 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 10 Grad ab. Der Wind weht schwach aus West.

Der Kreis multimedial

Die Ex-Bachelor-Kandidatin Carina Spack aus Recklinghausen musste sich am Mittwochmorgen beim Amtsgericht zu einer Verhandlung einfinden. Der Tatvorwurf: Unfallflucht nach einem möglichen Auto-Rempler auf dem Parkplatz vor dem Kino Cineworld. Unsere Kollegen von cityInfo.TV haben nach der Verhandlung mit ihr gesprochen:

Zahl der Nacht

32: Die Mammut-Weltmeisterschaft muss warten: Die Erhöhung der Teilnehmerzahl der Fußball-WM 2022 in Katar von 32 auf 48 Mannschaften ist vom Tisch. Die zuvor angestrebte Erweiterungsoption werde nicht weiter verfolgt, teilte die FIFA mit. Unter den gegenwärtigen Umständen könne ein derartiger Vorschlag nicht unterbreitet werden, hieß es in einer Mitteilung am Abend.

Trends in den sozialen Medien 

Unsere Verfassung feiert Geburtstag und das Netz feiert mit. Eine Usern schreibt bei Twitter: "Alles Gute zum Geburtstag, liebes Grundi. You rock!" #70JahreGrundgesetz #Grundgesetz


Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.