Durch elegante Styles zur Traumfigur

Es ist nicht nur die sportliche Betätigung, welche uns dabei hilft, zur Traumfigur zu finden. Darüber hinaus hat unser Styling einen sehr großen Einfluss auf den erreichten Ausdruck. Einige modische Tipps sind besonders gut geeignet, um exzentrische Kurven zur Geltung zu bringen und unvorteilhafte Kombinationen von Beginn an zu vermeiden.

  • Foto: https://pixabay.com/de/photos/bekleidungsgesch%C3%A4ft-shop-boutique-984396/

Die Chance weiter Hosen
Wer träumt nicht vom Ausdruck schlanker Beine, die den eigenen Modetyp perfekt stützen? Bereits die Wahl der Beinkleider hat einen sehr großen Einfluss darauf, ob dieser Eindruck erfolgreich erreicht werden kann. Hier ist es wichtig, auf großzügig geschnittene Hosen zu setzen, die aktuell in den Kollektionen großer Marken vertreten sind. Dazu zählen zum Beispiel die weit geschnittenen Boyfriend Jeans, die in vielen Varianten zu finden sind. Zudem können gerade geschnittene Hosen den ersehnten Eindruck schlanker Beine erwecken. Ebenso geeignet sind High-Waist-Marlenehosen, die in der kommenden Saison ebenfalls einen festen Platz haben werden.

Keineswegs ist es unmöglich, sich auch für eng anliegende Modelle, wie Skinny Jeans oder Leggings, zu entscheiden. Hier haben die Modeberater einen weiteren wichtigen Tipp, wie die Optik zu den eigenen Gunsten beeinflusst werden kann. Dunkle Farben lassen die Beine in den Augen des Betrachters schlanker erscheinen als helle Töne.

Weit geschnittene Oberteile
Wer darauf verzichtet, die Beine durch einen weiten Schnitt schlanker erscheinen zu lassen, kann sich diesen Vorteil bei den Oberteilen zunutze machen. Ein lockerer freizeitlicher Look lässt sich zum Beispiel durch Poloshirts in Übergrößen erreichen. Diese sind dazu in der Lage, angenehme Proportionen zu vermitteln und dadurch den Gesamteindruck zu unterstützen.

Wer sich in der Trickkiste der Stars bedienen möchte, kann auch Shapeware in Betracht ziehen. So unangenehm das Tragen dieser kleinen Hilfsmittel zu Beginn sein mag, so deutlich zeigt sich der ersehnte Effekt vor dem Spiegel. Zudem ist die Shapeware dazu in der Lage, das Dekolleté perfekt in Szene zu setzen. Hierbei handelt es sich schließlich um den großen Trumpf der Figur.

Der Blick in seinen Kleiderschrank
Auch der Blick in den Schrank des Partners kann den einen oder anderen Schatz zutage fördern. Dass diese modische Linie längst ihren Platz gefunden hat, wird an Boyfriend-Blazern und weiten Jacken deutlich, die ihren Weg in die Kollektionen der Damenwelt gefunden haben. Im Schrank des Partners werden sich immer wieder lässige Jeans und etwas zu große Hemden finden lassen, die sehr gut zu einem freizeitlichen Look geformt werden können. Hier ist ein Stück Kreativität gefragt, um die eigenen Ideen umzusetzen und einen ganzheitlichen Stil zu wahren.

Das gilt es zu vermeiden
Obwohl zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um eine mollige Figur gezielt zu betonen, so gibt es doch einige Styling-Fallen. Dazu zählt die derzeit so beliebte Bootcut-Jeans mit flachen Schuhen. Aufgrund der breit geschnittenen Form müssten in diesem Fall höhere Schuhe getragen werden, um die Beine nicht zu stämmig erscheinen zu lassen. Flache Ballerinas sind nicht dazu geeignet, diesen Eindruck zu erwecken und sollten deshalb im Schrank gelassen werden.

Ist das ersehnte Kleidungsstück nicht mehr in der passenden Größe verfügbar, so lohnt es sich nicht, die kleinere Nummer zu wählen. Zu groß ist das Risiko, die Figur ungünstig zu betonen und dadurch jeglichen Vorteil zu verspielen. Hier lohnt es sich, einen weiteren Besuch im Geschäft samt Vorbestellung anzusetzen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    12. März 2019, 08:31 Uhr
    Aktualisiert:
    12. März 2019, 08:40 Uhr