Bikini-Burger: Anders als die anderen Fleischklöpse

Die leckerste Alternative zu herkömmlichen Burgern, die so leicht ist, dass sich einfach jeder im Bikini oder in der Badehose wohlfühlen kann, kommt von der Foodbloggerin Nathalie Gleitman aus ihrem Kochbuch "Happy Healthy Food".

  • Bikini Burger

    Leckere Alternative zu "normalen" Burger: die Bikini-Variante, entworfen von Nathalie Gleitman Foto: Klaus Arras

Diese Zutaten benötigt Ihr:
Für die Brötchen: 200 g laktosefreier Magerquark, 2 Wachteleier, 250 g braunes Teffmehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Salz.
Für die Pommes: 3 Süßkartoffeln (à 350–400 g; ungeschält, falls Bioware), 2 EL Kokosöl, geschmolzen, 4 EL Polenta (Maisgrieß), ½ TL Salz.
Für die Füllung: Basilikumpesto (evtl. selber machen: 40 g frisches Basilikum, Blätter abgezupft, 4 Macadamianüsse, 1 EL Olivenol, Salz mit 25 ml Wasser in den Personal Blender geben und glatt mixen), 1 Hähnchenbrust, 1 TL Kokosöl, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 6 Salatblätter, 1 kleine Salatgurke, ½ rote Paprikaschote.
Für den Dip:, 150 g laktosefreier Magerquark, 1 TL Leinöl, ½-1 TL mildes Paprikapulver, 1 Prise Salz

Zubereitungszeit 60 bis 65 Minuten, für 6 Personen.

So geht's: Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Für die Brötchen Magerquark, Wachteleier, Teffmehl, Backpulver und Salz mit 50 ml warmem Wasser in eine Schüssel geben und gut verrühren. Den Teig zu sechs gleich großen Brötchen formen und auf eines der vorbereiteten Backbleche setzen. Im Ofen 20–25 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Inzwischen für die Pommes die Süßkartoffeln in 1 cm dicke, lange Stifte schneiden und in einen großen Gefrierbeutel geben. Kokosöl, Polenta und Salz zugeben, den Beutel verschließen und gut schütteln, bis die Kartoffelstifte mit der Mischung überzogen sind. Die Pommes gleichmäßig auf dem zweiten Backblech verteilen, gegen Ende der Brötchenbackzeit mit in den Ofen geben und 30–40 Minuten backen.

Inzwischen für die Füllung die halbe Menge Basilikumpesto wie auf Seite 160 beschrieben zubereiten und beiseitestellen. Die Hähnchenbrust abspülen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer beschichteten Pfanne auf hoher Stufe erhitzen. Fleischscheiben darin von beiden Seiten jeweils 2–3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen. Die Salatblätter waschen und trocken schleudern. Die Gurke waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Paprikahälfte entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Für den Dip Magerquark, Leinöl, Paprikapulver und Salz verrühren und in eine Servierschale füllen. Kurz vor Ende der Pommesbackzeit die Brötchen aufschneiden und die Schnittflächen mit dem Pesto bestreichen. Je ein Salatblatt auf die unteren Hälften legen und die Hähnchenscheiben darauf anrichten. Dann mit Gurkenscheiben und Paprikastreifen belegen und die oberen Brötchenhälften aufsetzen. Die Süßkartoffelpommes aus dem Ofen nehmen und mit den Burgern und dem Dip servieren.

Tipp: Die Schale der Süßkartoffeln nur mitessen, wenn die Süßkartoffeln im
Bioladen gekauft wurden, sonst die Kartoffeln geschält verwenden.



AUTOR
Nathalie Gleitman
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    5. April 2017, 11:36 Uhr
    Aktualisiert:
    6. April 2017, 05:50 Uhr