Interview mit Bring Your Own Beer: Das Beste geben und erhoffen

Die fünfköpfige Band „Bring Your Own Beer“ aus Marl gehört zu den 25 Künstlern, die sich beim MarLeo-Wettbewerb für die Auditions gegen die große Konkurrenz durchgesetzt hat. Wir sprachen mit der Band über ihren Sound und die Teilnahme an dem Wettstreit um den Förderpreis.

  • Bring Your Own Beer

    Bring Your Own Beer besteht aus den Freunden Sven Bönisch (v.l.), Florian Putz, Finn Wenzel, Christian Reclik und Philipp Pfetzing. Foto: Privat

Scenario: Bring Your Own Beer, Ihr seid fünf Jungs aus Marl zwischen 17 und 26 Jahren, wie habt Ihr Euch trotz des Altersunterschiedes kennengelernt?
Bring Your Own Beer: Wir sind alle seit vielen Jahren Schüler der Musikschule Marl und bis auf Finn, unseren Drummer, Gitarrenschüler von Markus Heck. Wir wurden zu einigen Veranstaltungen der Musikschule spontan zusammengewürfelt und haben uns so kennengelernt. Durch die musikalische Überschneidung und unsere Freundschaft haben wir beschlossen, eine Band zu gründen.

Scenario: Was steckt denn genau hinter Eurem Bandnamen?
Bring Your Own Beer: Wir treffen uns häufig bei Christian, unserem Sänger, um dort Musik zu machen oder einfach Zeit miteinander zu verbringen. Da dieser aber keinen Alkohol trinkt, ist das Motto „Bring Your Own Beer“, also „Bring dein eigenes Bier mit“, und deswegen beschreibt dieser Namen uns am besten.

Scenario: Wie würdet Ihr die Möglichkeiten einschätzen, im Kreis Recklinghausen zu musizieren. Wie steht’s mit Auftrittsmöglichkeiten, Proberäumen und so weiter?
Bring Your Own Beer: Der Kreis Recklinghausen bietet an sich sehr viele Möglichkeiten, kleinere Gigs zu spielen, besonders für eine junge Band wie uns. Solche Veranstaltungsorte wie das Hot Hagenbusch in Marl ermöglichen uns, Erfahrungen zu sammeln. Die Proberäume sind aber dafür leider sehr rar, besonders, wenn man einen eigenen Raum haben möchte, um unabhängig von äußeren Bedingungen zu musizieren. Aus diesem Grund sind wir auch aktuell auf der Suche nach einem geeigneten Raum.

Scenario: Beschreibt in eigenen Worten Euren Sound!
Bring Your Own Beer:Unser Sound ist von Blues- und Rock-Helden geprägt und bietet Platz für Emotionen und Groove. Aber am besten überzeugt Ihr Euch selbst davon!

Scenario: Wie seid Ihr darauf gekommen, bei MarLeo mitzumachen? Wie schätzt Ihr die Konkurrenz ein?
Bring Your Own Beer: Grundsätzlich wollen wir Leute von unserer Musik begeistern und nutzen die Plattform, die uns dieser Wettbewerb großzügig zur Verfügung stellt. Wir bekommen die Möglichkeit, vor einer fachkundigen Jury und einer neuen Hörerschaft zu performen und so Erfahrungen zu sammeln. Wir schätzen unsere Konkurrenz als stark ein, aber hoffen, dass wir mit unseren selbst geschriebenen Songs überzeugen können.

Scenario: Was nehmt Ihr Euch für die Audition am 26. Januar vor?
Bring Your Own Beer: Wir geben wie immer unser Bestes und hoffen auf das Beste!
Die MarLeo Auditions
26. Januar 2019, 19 Uhr
Aula des ASGSG, Max-Planck-Straße 23, 45768 Marl
Der Eintritt kostet 5 Euro.


AUTOR
Annika Mittelbach
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    17. Januar 2019, 13:50 Uhr
    Aktualisiert:
    17. Januar 2019, 13:56 Uhr