Fußball: TuS Haltern holt erneut Kreispokal

HERTEN Oberligist TuS Haltern hat den Krombacher Kreispokal verteidigt. Beim 2:0-Erfolg bei BW Westfalia Langenbochum am Donnerstagabend trafen Marcel Ramsey (9.) und Lars Pöhlker (65.) für den Favoriten – Letzterer mit einem Traum-Tor.

  • TuS Haltern Fußball Saison 2017/2018 Krombacher Kreispokal Pokalsieg Feier Bierdusche

    Achtung Bierdusche: Der TuS Haltern feiert den erneuten Pokalgewinn standesgemäß. Foto: Olaf Krimpmann

Wer meinte, die Gastgeber wären nach der Niederlage geknickt vom Platz geschlichen, der täuschte sich kolossal. „Der Verein kann stolz auf diese Mannschaft sein“, befand Trainer Mirko Talaga.

In der Tat machte der Bezirksligist dem Oberligisten das Leben zwischenzeitlich so richtig schwer. Aber dieses Pokalfinale war ein Spiel, in dem die Belohnung einfach nicht rausspringen wollte.

Zweimal Aluminium hatte Langenbochum anvisiert: In der 47. Minute, als Jonas Klos aus 14 Metern nur den Außenposten des Halterner Tores traf. Und in der Nachspielzeit. Aber genau jene Szene war typisch für den Spielverlauf: Tobias Portmann kam nach einem Zusammenprall mit Halterns Keeper Marcel Müller an den Ball, schlenzte ihn aber an die Latten-Unterkante des verwaisten Tores. Selbst der Ehrentreffer war den Platzherren, die mit aufmunterndem Applaus in die Kabinen verabschiedet wurden, nicht vergönnt!

Die Begegnung hatte einen nicht unerwarteten Verlauf genommen: Haltern nutzte gleich die erste Chance, die sich der Oberligist über die rechte Angriffsseite erspielte, um in der neunten Minute durch Marcel Ramsey in Führung zu gehen, überließ dann aber den Platzherren weitgehend das Feld.

„Es war klar, dass es so kommen würde“, meinte Halterns Kapitän Nils Eisen. „Langenbochum wusste ja auch, dass wir einen Tag zuvor noch gespielt haben. Sie sind angelaufen und haben uns früh unter Druck gesetzt.“

Nach Höhepunkt armen ersten 45 Minuten erlebten die rund 200 Zuschauer dann eine bisweilen turbulente zweite Hälfte, in der TuS-Keeper Müller mehrfach im Brennpunkt stand. Aber auch der Gast hatte Chancen auf mehr als zwei Tore, wobei das 0:2 durch Lars Pöhlker (65.) sehenswert war: Eine Direktabnahme aus 20 Metern schlug im Langenbochumer Tor ein – es war der erste Ballkontakt für den wenige Sekunden zuvor eingewechselten Halterner.

„Das war ja nicht irgendein Gegner“, meinte daher auch Langenbochums Trainer Mirko Talaga. „Trotzdem haben wir das Spiel gemacht und sind mit Leidenschaft und Herz in dieses Spiel gegangen.“
1 KOMMENTAR
18.05.18 10:05

Tor von Ramsey ....

von news

..... das war doch wirklich nicht zu erwarten.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    17. Mai 2018, 21:52 Uhr
    Aktualisiert:
    2. Juni 2018, 03:33 Uhr
  • Orte:
THEMEN