Coesfelder mit selbst gebautem Gefährt unterwegs: Polizei stoppt kreativen Eigenbau

SYTHEN So etwas haben die Polizeibeamten vorher noch nie gesehen: Ein Coesfelder war am Dienstag auf einem selbst gebauten Fahrzeug in Haltern am See unterwegs, das alles andere als verkehrssicher war.

Gegen 16 Uhr hielten sie den 47-Jährigen auf der Sythener Straße kurz vor der Kreuzung am Drügen Pütt an. Der Coesfelder saß auf einer Zugmaschine mit Anhänger, "die überhaupt nicht den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung entsprach", wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Damit fuhr der Coesfelder mit etwa 20 km/h über den Seitenstreifen der Straße. Ein Holzstuhl diente als Sitz, der Anhänger und der Sitz waren mit Seilen und Gurten "gesichert" und eine Stange vor dem Sitz war mit den Bremsen der Hinterachse verbunden.

Versichert und zugelassen war das Gefährt nicht. "Insgesamt ein kreativer Ansatz, der jetzt allerdings eine Anzeige zur Folge hat... und natürlich das Ende der Fahrt", teilte die Polizei mit.