Feuerwehr-Einsatz: Entwarnung in der Distel-Apotheke

Herten Polizei und Feuerwehr waren am Mittwochabend (5.12.) an der Distel-Apotheke im Distelner Zentrum im Einsatz. In der Apotheke waren mehrere Flaschen heruntergefallen und die Inhalte hatten sich vermischt. Beamte umstellten die Apotheke, was einige Passanten beunruhigte.

Wie Feuerwehr-Wachabteilungsleiter Christian Trachternach erläutert, waren gegen 18.45 Uhr mehrere Glasbehälter mit Pulvern kaputtgegangen. Zunächst musste davon ausgegangen werden, dass einzelne Chemikalien oder die Mischung verschiedener Substanzen zu gefährlichen Reaktionen führen könnten.

Die Polizei ging daher auf Nummer sicher. Beamte postierten sich vor der Apotheke und hielten Passanten fern. Das wiederum sorgte für Aufsehen und bei einigen Bürgern auch für Beunruhigung.

Die Hertener Berufsfeuerwehr rückte an, die Josefstraße wurde gesperrt. Die Einsatzkräfte zogen einen Fachberater für Chemie-Unfälle hinzu, der dann zügig Entwarnung gab. Von den Substanzen ging keine Gefahr aus.

In der Apotheke wurde niemand verletzt. Und da die Chemikalien in einem separaten, geschlossenen Raum ausgetreten waren, bestand nach Angaben der Feuerwehr auch keine Gefahr für die Bevölkerung.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.