Blindgänger in der Lippe am AK Marl-Nord: Bombenentschärfung ist gelungen

MARL Die zehn Zentner schwere Fliegerbombe in Höhe des Autobahnkreuzes Marl-Nord ist entschärft.. Um 13.58 Uhr konnten die Sprengstoffexperten des Kampfmittelräumdienstes Entwarnung geben. Die Sperrungen an Autobahn, Zufahrtsstraßen und Bahnlinie ist aufgehoben.

« »
1 von 2
  • Munitionsräumarbeiter Marvin Schröder (li.) und Andreas Brümmer Experte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben die Bombe entschärft. Foto: Ralf Deinl Foto: Ralf Deinl

Update 13:10 Uhr
Die Entschärfung der Bombe in der Lippe, etwa 50 Meter Luftlinie vom Autobahnkreuz Marl-Nord hat um 13 Uhr begonnen. Retter der DLRG Ortsgruppe Marl-Nord stellen den Sprengstoff-Experten Schwimmwesten und Material zur Verfügung. Ihr Rat ist auch bei der Beurteilung der Strömung in der Lippe gefragt.

Update 12:22 Uhr
 Autobahn-, Bahn- und Schiffsverkehr werden dann unterbrochen. Betroffen sind die A 43,die L 621, bei der Bahn die Linien S9 sowie RB 42. Auch die Schifffahrt auf dem Wesel-Datteln-Kanal wird gestoppt.
Update 12:03
Der Blindgänger ist etwa 1,30 Meter lang und liegt im nur noch 60 Zentimeter tiefen Lippewasser. Sechs junge Marler haben ihn am Samstagnachmittag entdeckt.
Dominik Grzeskowiak, Luica Till, Natasha Gerbracht, Michael Scherschel, Dustin Kania und Alexander Weinert waren auf dem Rückweg von ihrer Kanutour, als sie im LippeBett den Schatten des rund 1,30 Meter langen Blindgängers entdeckten. Die Lippe ist an dieser Stelle nach der langen Trockenperiode nur noch 60 Zentimeter tief. Die Kanufahrer alarmierten am Samstag gegen 15 Uhr Polizei und Feuerwehr. Dustin Kania führte die Feuerwehr dann noch zur Fundstelle.

Update 10:21 Uhr

Rund ein Dutzend Anwohner warten in der Feuerwache Marl-Hamm auf das Ende der Bombenentschärfung. Die Evakuierung läuft noch. Der Kampfmittelräumdienst ist noch nicht vor Ort. Die Marler Straße ist zwischen dem Bikertreff Vogel und dem Bahnübergang gesperrt.

Die Bewohner von Klein-Herne sind bereits am Samstagabend über die geplante Bombenentschärfung informiert worden. Entdeckt wurde die Bombe, weil der Wasserstand der Lippe nach der langen Trockenheit deutlich gesunken ist. Ein Bürgertelefon ist eingerichtet und unter Tel. 02365/917 555 erreichbar. Gegen 10 Uhr soll die Entschärfung beginnen. Auch der Zugverkehr wird dann vorübergehend eingestellt. Von der Evakuierung ist nur der Ortsteil Klein-Herne betroffen. Nach unseren Informationen sind auf Marler Gebiet rund 20 Personen betroffen. In Haltern Hamm-Bossendorf 263. Auf der A 52 und der A 43 ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Einsatzkräfte sind unterwegs, um die Bevölkerung zu informieren.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.