Bahnstrecke wieder freigegeben: Marlerin von Zug tödlich erfasst

MARL Bei einem Zugunglück in Höhe der Elsa-Brandström-Straße ist heute Vormittag eine 30-jährige Marlerin ums Leben gekommen. Sie wurde von der S-Bahn angefahren und lebensgefährlich verletzt. Sanitäter bemühten sich vergeblich, sie zu retten.

  • Person unter Zug

    Eine junge Frau aus Marl wurde von einer S-Bahn in Höhe der Elsa-Brandström-Straße erfasst. Der Zug wurde für eineinhalb Stunden angehalten. Foto: Werner Amerongen

Die Kriminalpolizei ermittelt umfangreich. Die Todesursache ist bisher ungeklärt.

Das Unglück geschah an einem illegalen Bahnübergang in Höhe der Brücke an der Lassallestraße. Der Personenzug wurde angehalten, die Bahnstrecke für eineinhalb Stunden gesperrt. Nachdem die Polizei den Unfallort untersucht hatte, wurde der Leichnam von einem Bestatter abgeholt. Ein Bus brachte vier Personen zum Marien-Hospital, vermutlich haben sie einen Schock erlitten.

Ein anderer Lokführer übernahm später den Zug. Die Bahnstrecke wurde wieder freigegeben, ebenso die Lassallestraße, die in Höhe der Brücke für eine Stunde voll gesperrt war.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.