Umstrittener Hand-Elfmeter in letzter Sekunde: 1:2 gegen Frankfurt: Schalke bleibt im Tabellenkeller

Gelsenkirchen Erst hatten sie kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu: Schalke 04 kann zuhause offenbar nicht mehr punkten. Nach einem umstrittenen Hand-Elfmeter in letzter Sekunde gewann Eintracht Frankfurt die Bundesliga-Partie in der Arena mit 1:2 Toren. Die Königsblauen bleiben damit weiter im Tabellenkeller und sind in den nächsten Partien enorm unter Druck. Lesen Sie hier unsere Ticker-Nachlese vom Bundesliga-Spiel.

« »
1 von 2
  • FC Schalke 04 - EIntracht Frankfurt

    Guido Burgstaller von Schalke hält sich nach dem Abpfiff die Hände vor sein Gesicht. Foto: Ina Fassbender (dpa)

  • FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt

    Guido Burgstaller (l), Nassem Boujellab und Suat Serdar (r) von Schalke bejubeln das 1:1 gegen Frankfurt. Foto: Ina Fassbender (dpa)

» Klicken Sie hier, um die Seite zu aktualisieren «

  • Die Tabellensituation: Schalke 04 ist mit 26 Punkten 14. in der Bundesliga, Eintracht Frankfurt hat als Vierter schon 49 Zähler auf dem Konto.
  • Die Statistik: Schalke hat mit dem 1:0 in Hannover seine Negativserie von fünf sieglosen Spielen in der Bundesliga beendet. Frankfurt ist dagegen mit 22 Punkten nach Bayern München das zweitbeste Team der Rückrunde und seit zehn Spielen ohne Niederlage. Ihre letzten fünf Partien haben die Hessen sogar alle gewonnen.
  • Die Bilanz gegen Frankfurt: Im Hinspiel gab es für S04 nichts zu bestellen. Die Eintracht siegte klar mit 3:0. Das Heimspiel in der vergangenen Saison gewannen die Königsblauen allerdings mit 1:0 und revanchierten sich damit für das bittere Pokal-Aus im Halbfinale 2017/18 (0:1). Betrachtet man alle bisherigen 98 Pflichtspiel-Duelle, so liegt Frankfurt mit 37 Siegen hauchdünn vorne (Schalke: 36 Siege). 25 Begegnungen endeten bisher unentschieden.


17.34: Mit dieser traurigen Nachricht für alle S04-Fans verabschieden wir uns aus der Veltins Arena und wünschen trotzdem noch einen schönes Wochenende!

90. (+5): Jovic verwandelt zum 1:2. Das ist Riesen-Pech für Schalke! Das Spiel wurde damit abgepfiffen. Ein gellendes Pfeifkonzert gibt es dann auch von den Schalker Fans für Schiedsrichter Stegemann.

90. (+4): Unfassbar: Elfmeter für Frankfurt! Große Proteste der Schalker Spieler. Nun fliegen Gegenstände aus der Nordkurve

90. (+3): Jetzt gibt es nach einem angeblichen Handspiel im Schalker Strafraum noch den Videobeweis. Zittern bei den S04-Fans!

90.: Vier Minuten werden nachgespielt.

85.: Insgesamt macht die Eintracht etwas mehr fürs Spiel, aber langsam stellt sich das Gefühl ein, dass beide Teams mit dem Remis zufrieden sind.

78.: Boujellab wird bei Schalke ausgewechselt, es kommt Rudy.

76.: Aktuell ist bei beiden Mannschaften etwas Sand im Getriebe, es kommen wenig konstruktive Aktionen zustande. Das riecht nach Unentschieden am Ende.

67.: Serdar könnte heute zum Matchwinner für Schalke werden, wieder hat er einen Treffer auf dem Schuh. Sein Schuss aus 17 Metern wird aber von Keeper Trapp entschärft. 

66.: Embolo muss das Feld räumen, für ihn kommt Ahmet Kutucu.

64.: Wieder eine brenzlige Situation im Schalker Strafraum: Nübel unterläuft eine Frankfurter Flanke von links. Da Costa wäre da gewesen, kommt aber nicht mit dem Kopf an das Leder. 

58.: Embolo geht nach einem Zweikampf im Eintracht-Strafraum zu Boden. Spieler und Fans fordern vehement einen Strafstoß, aber Schiedsrichter Stegemann lässt weiterspielen. Der Stürmer muss anschließend behandelt werden. 

52.: Fast das 1:2, aber wieder reagiert Alexander Nübel auf der Linie blitzschnell und entschärft den Kopfball von Pacienca aus elf Metern. Und die anschließende Ecke bringt erneut große Gefahr fürs Schalke-Tor. Ganz klar: Die Eintracht hat auch nach der Pause den besseren Start erwischt.

49.: 61842 Zuschauer sind heute dabei. Die Veltins Arena ist damit ausverkauft.

46.: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Und gleich spielt Schalke wieder nach vorne und bringt Gefahr vors Gäste-Tor.

45.(+3): Und jetzt ist Pause, die sich beide Mannschaften in einer sehr kämpferischen Partie auch mehr als verdient haben. Schalke konnte dabei - nach glänzendem Frankfurter Start - zum Ende der Halbzeit hin überzeugen, so dass das Remis in Ordnung geht.

45.: Jetzt gibt es auch Gelb für Embolo nach einem Foul im Mittelfeld. Drei Minuten werden in der ersten Hälfte nachgespielt. 

42.: Schalke kommt immer besser ins Spiel. Zweite gute Chance des Spieles durch einen Kopfball von Burgstaller, den Keeper Trapp aber parieren kann. 

37.: Bei Martin Hinteregger geht es wegen seiner Verletzung nicht mehr weiter. Für ihn bringt Eintracht-Trainer Hütter Evan Ndicka.

33.: Eines haben die Gastgeber mit dem unerwarteten 1:1 geschafft. Die Eintracht agiert nicht mehr so selbstsicher. Das Spiel ist nun viel offener, auch Schalke zeigt sich desöfteren vor dem Tor von Kevin Trapp.

26.: Gelbe Karte für den Torschützen. Serdar „fällt“ in einem Kopfballduell kurz vor der Mittellinie Gegenspieler Hinteregger der daraufhin behandelt werden muss.

21.: Aus dem Nichts dann aber plötzlich der Ausgleich. Nachdem Frankfurts Keeper Trapp einen Schalker Kopfball nur nach vorne abwehren kann, ist Suat Serdar da und schiebt aus kürzester Distanz ein. Riesenjubel und Erleichterung auf den Rängen.

20.: Die Statistik lügt in diesem Fall nicht: 4:0 Torschüsse, 62 Prozent Ballbesitz und 78 Prozent gewonnene Zweikämpfe für Frankfurt bisher.

14.:. Fast hätte es schon wieder eingeschlagen! Frankfurts Hinteregger versucht es nach einem weiteren Schalker Ballverlust einfach mal mit einem Heber aus über 30 Metern, weil er sieht, dass Nübel etwas zu weit vor dem Tor steht. Schalkes Torwart muss sich ganz schön recken, um den Ball noch vor der Torlinie zu erwischen. Ganz klar, die Gastgeber sehen bisher überhaupt kein Land gegen drückend überlegene Frankfurter. 

13.: Und so kommt es, wie kommen muss: Ante Rebic setzt sich gegen mehrere Abwehrspieler durch und umdribbelt dann auch noch Keeper Nübel. 0:1 für Frankfurt, und keiner kann sich über diesen Spielstand beklagen.

10..: Die Hessen sind bisher richtig „giftig“ und setzen Königsblau mit ihrem gefürchteten Pressing mächtig in der Defensive unter Druck.

7.: Und erneut viel Glück für die Heim-Elf. Da Costa verpasst freistehend im Fünfmeterraum das Leder nach Hackentrick von Jovic und damit auch das bisher völlig verdiente 0:1. Denn nach vorne spielt nur die Eintracht.

3.: Die Eintracht macht sofort klar, aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Riesenchance für die Gäste durch Jovic aus sechs Metern und gleichzeitig Riesenparade von Alexander Nübel!

15.31: Der Anpfiff ist erfolgt. Los geht‘s auf Schalke!

15.27: Auch die Fans aus Frankfurt melden sich erstmals lautstark zu Wort. Kein Wunder, dass sie gut drauf sind, angesichts des Tabellenplatzes ihrer Mannschaft. Als Vierter wäre die Eintracht sogar bei der Champions League mit von der Partie.

15.25: Schöne Choreo bei den Schalker Ultras - ein überdimensionales königsblaues Trikot erscheint während der Musik. Die Fans haben sich somit schon mal ihr „Fleißkärtchen“ verdient. Jetzt müssen es die Spieler ihnen nur noch gleichtun.

15.23: So, und nun noch das Vereinslied „Blau und Weiß, wie lieb‘ ich dich!“, dann haben sich die Fans entsprechend eingestimmt auf die kommenden 90 Minuten. Sie hoffen alle, dass es diesmal endlich wieder etwas nach dem Abpfiff zum Jubeln gibt.

15:20: Auch diesmal herrscht natürlich wieder Gänsehaut-Atmosphäre beim Steiger-Lied, das gerade in der Arena ertönt.

15.16: Neuling im Schalker Kader: George Timotheou, der es erstmal aus der U23 auf die Bank der 1. Mannschaft geschafft hat.

15.11: Dafür muss Schalke allerdings kurzfristig auf Abwehrspieler Salif Sané verzichten. Ihn plagen muskuläre Probleme.

15:05: Bei S04 steht Daniel Caligiuri nach seiner Syndesmose-Verletzung wieder in der Anfangsformation. Auch Amine Harit ist nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk wieder einsatzbereit, sitzt aber vorerst auf der Ersatzbank.

14:50: Die ersten Pfiffe aus der Nordkurve. Beim Besucher-Tippspiel hat sich einer der beiden Teilnehmer als Fan des 1. FC Köln „geoutet“. „Wir tauschen wohl in der nächsten Saison die Ligen“, vermutet Fabian über den (Noch-)Zweitliga-Klub aus seiner Heimatstadt - und provoziert damit natürlich Proteste der Schalker Ultras. Auf jeden Fall eine mutige Meinung.

14:46: Und hier die Aufstellungen beider Mannschaften:


14.25: Die User auf Instagram sind skeptisch, dass Schalke heute wirklich drei Punkte holen kann. Bei einer Umfrage auf der Medienhaus-Bauer-Instagram-Seite glauben nur 19 Prozent an einen Heimsieg. 

14.12: Zumindest die äußeren Bedingungen spielen schon mal mit: Die Wolkendecke soll im Tagesverlauf aufreißen, und dann lässt sich sogar auch die Sonne blicken. Ideales Fußballwetter also bei Temperaturen von bis zu 19 Grad. Ein gutes Omen für die Gastgeber? 

14.00:
Ein herzliches Willkommen aus der Veltins Arena! In anderthalb Stunden wird es ernst für Schalke. Nur drei Punkte zählen im Abstiegskampf heute gegen die Eintracht aus Frankfurt. Zumal im Parallelspiel mit Stuttgart und Nürnberg zwei direkte Konkurrenten aufeinander treffen und punkten können.

10.44: Und hier zur Einstimung die Schalke-Pressekonferenz vom Freitag mit Trainer Huub Stevens.


10.42: 
Nach dem Pokal-Aus gegen Bremen sind die Sorgen des FC Schalke 04 noch größer geworden - vor allem in der Offensive. Am Freitag gab es die nächste Hiobsbotschaft. Hier unser Vorbericht auf das Frankfurt-Spiel um 15.30 Uhr.

08.35: Ab 14 Uhr tickern wir an dieser Stelle live aus der Veltins Arena auf Schalke. 

 
5 KOMMENTARE
07.04.19 12:27

Beim Zehnkampf sagt man: „Wer nach dem

von egalwelcherleser

1.500-Meter-Lauf nicht kotzt, hat sich nicht angestrengt.“ Einen Fußballspieler habe ich noch nie kotzen sehen. Was ich sagen will: Statt die Schuld immer bei anderen zu suchen, jetzt sind es mal wieder die Schiedsrichter, wäre es doch mal ganz hübsch anzusehen, wenn man die gegnerischen Spieler und den Torwart schon in deren Hälfte anlaufen würde, wenn man sich bei Torschüssen nicht weg drehen würde, sondern versuchen, dazwischen zu gehen, wenn man nicht ständig fehlpassen würde, wenn man Bälle nicht ständig ins Nirwana schießen und Torschüsse oder -kopfbälle nicht meterweit daneben setzen würde, wenn man mal schnell nach vorne spielen würde (selbst Nübel schläft bei seinen Abschlägen ja inzwischen fast ein), wenn man sich bei Einwürfen anbieten und anschließend nicht sofort den Ball verlieren würde, wenn man als verwarnter Spieler keine weiteren schweren Fouls begehen würde, insbesondere in Situationen, in denen keinerlei akute Torgefahr besteht, und wenn man mal daran denken würde, dass ein Spiel regulär 90 Minuten hat, statt nach 70 Minuten nur noch das Ergebnis halten zu wollen, wenn man sich auswechseln lassen müsste, weil man sich total verausgabt hat, nicht weil man unfähig ist. Um es auf den Punkt zu bringen, ein ganz verrückter Tipp: Einfach mal bis zum Kotzen anstrengen und mehr Tore schießen als der Gegner. Oder nicht heulen, wenn man über die gesamte bisherige Saison auf Zweitliganiveau agiert und auf dem Tabellenplatz steht, der dieser Leistung gerecht wird.

08.04.19 08:46

„Wer nach dem

von Berufskritiker

Das ist nicht richtig.
Die Schalker Spieler ( und nicht nur die ) müssen sich gar nicht Verausgaben um zu ko...
Das kommt von ganz alleine wenn
Die Ansetzungen der Schiedsrichtergespanne mit den Video Assistenten bekanntgegeben werden ,und
wenn diese Elite Experten dann auf dem Platz und im Kölner Keller ihrer einsamen ,nicht nachvollziebaren , merkwürdigen Entscheidungen treffen.
Demnächsr dauert ein Fussballspiel 24 Std. weil im Keller die Linien noch hin und her geschoben werden müssen bis das Ergebnis passt.
Video Beweis abschaffen , die Kellerkinder im Strassenbau arbeiten schicken.

06.04.19 21:38

Oder noch besser

von Berufskritiker

Die Herren Elite Schiedsrichter mit den Video Assistenten und Ihrem Ober Guru einigen sich in Ihrem Keller auf die bir 17:20h auf Ergebnisse des Spieltages

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    6. April 2019, 08:35 Uhr
    Aktualisiert:
    3. Mai 2019, 03:33 Uhr
  • Orte: