Lieferengpässe bei Evonik: Materialversagen als Explosionsursache

Marl Die Ursache für die tödliche Explosion im Marler Chemiepark ist offenbar Materialversagen. Das bestätigt soeben die Staatsanwaltschaft. Menschliche Fehler der beiden getöteten Mitarbeiter können ausgeschlossen werden.

» zurück zum Artikel

126 KOMMENTARE
05.04.12 01:11

Fast

von n.t.

Dieses Benchmarking zielt auf 3 Jahre mittlerweile, aber nicht zu Lasten der Arbeiter. Sicherheit geht vor...

05.04.12 00:14
0

Traurig aber wahr...

Erstmal auch von meiner Seite ein herzliches Beileid, und alles Gute und viel Kraft für die Hinterbliebenen, Freunde und Bekannte!

Ich möchte zwei Themen ansprechen: Erstens: Profitgier
und zweitens: Umgang des Betriebes mit der Öffentlichkeit.

zu 1:

Ich selbst arbeite in einem großen Betrieb und kenne diese Problematik nur allzu gut... Die Rede ist von Pflege Wartung der Anlagen!

Es wird bis zum umfallen produziert, immer mehr, immer schneller und immer härter! Zu Lasten von Mensch aber VORALLEM der Maschinen! Wir können Urlaub nehmen etc. aber so eine Anlage nicht. Es wird von Montag bis Sonntag, rund um die Uhr geballert.. Immer mehr Profit!! Da bleibt leider keine Zeit für Wartung und Reparatur. In dem Fall ( leider!!!) tödlich. Meines Wissens ist alle 5!! Jahre, auf Antrag sogar alle 6 Jahre nur eine komplette Untersuchung der Anlage pflicht. Dann kann man froh sein, das diese schrecklichen Ereignisse zum Glück eher selten der Fall sind.

zu 2: Ich bin positiv Überrascht von der Anteilnahme der Bevölkerung in der Öffentlichkeit!

Ich bin SCHOCKIERT über die Anteilnahme der Firmen Infracor und vorallem Evonik!! Da wird ein scheiß langer Text verfasst über Lieferengpässe etc. und kein Wort über die Mitarbeiter die ihr LEBEN für diese Firmen lassen mussten!!! What the fuck!! DAS KANN ES NICHT SEIN! Bei Evonik steht nüscht, und bei Infracor bedauerlicherweise... und das war es. o.O

(fals ich einen solchen Artikel überlesen habe, dann entschuldige ich mich für Punkt 2. Wenn nicht, dann NICHT)!!!

Leute Geld ist wichtig, aber bei weitem nicht alles!!

An die Verantwortlichen der Firmen: Profit ist wichtig, keine Frage! Aber nicht so... Und kommt mal bitte von dem Glauben runter das der ''kleine Mann'' nur einer von vielen ist und nur ne Nummer sei! Ohne die läuft nämlich nixx. Da habt ihr dann auch nixx zum verkaufen! Also kommt von eurem hohen Ross runter!

by the way, lernt daraus!!

04.04.12 20:14
0

Unfassbar

Erst mal mein herzliches Beileid und tiefstes Mitgefühl für die Familien der Verstorbenen...
Mit erschrecken muss ich feststellen wie wichtig es den Leuten ist hautnah bei so einem geschen dabei zu sein...Ich schäme mich fremd für euch.Alle Helfer dort haben großartige Arbeit geleistet und wahrscheinlich noch schlimmeres verhindert, respekt dafür...An die Schaulustigen nochmal : Was hättet ihr gemacht wenn es euren Mann,Vater,Bruder,Sohn oder Freund getroffen hätte,hättet ihr auch den Verkehr blockiert oder an den Toren gestanden und Videos und Fotos gemacht?Es ist schlimm genug das dabei Menschen ums Leben gekommen sind...Es muss doch reichen wenn die Zeitungen und Nachrichten darüber berichten...

04.04.12 19:51

Materialermüdung

von n.t.

Da ich selber in einem großen Betrieb arbeite, sind mir diese Probleme selbstverständlich bekannt. Zum Glück passiert aber sehr selten etwas Größeres mit diesen Auswirkungen.

Ich halte ständig Unfallberichte in meinen Händen, und ich muss sagen, so skurril das klingt, ich bin froh, dass keine Fehlbedienungen der betroffenen Kollegen Ursache des Unglücks waren.

Das hört sich erst mal bescheuert an - was ist schlimmer als der Tod -, aber wenn die Schuldfrage noch dem Verletzten, Toten in die Schuhe geschoben wird, dann ist es noch härter. Ich kenne solche Beispiele, da werden Opfer regelrecht zum Arschloch gemacht.

04.04.12 15:10

es ist unmöglich wie die ganzen schaulustigen alles behindert haben

als ich hier die fotos gesehen habe, wie die gaffer die strassen zugeparkt haben und die feuerwehr slalom fahren mußte habe ich gedacht ich bin im falschen film. das ist behinderung von einsatzfahrzeugen!!!!! das waren bestimmt die leute die sich hier über die schlechte information beschwert haben, aber mit kind und kegel am werk gestanden haben,um ja alles hautnah mit zu bekommen und fotos zu machen oder zu filmen um es dann ins internet zu stellen. man müßte diese leute dazu verdonnern, das sie sich am unglücksort an den aufräumarbeiten beteiligen, dann sind sie ganz nah dabei. bei dem unglück gab es 2 tote und das waren mitarbeiter aus einem nachbarbetrieb, das ist schlimm genug.
meine anteilnahme an die familien der verstorbenen.

04.04.12 15:01

es ist unmöglich wie die ganzen schaulustigen alles behindert haben

wenn ich die bilder hier sehe, und sehen muß wie die feuerwehr slalon fahren muß, kann ich nur den kopf schütteln!!!! das sind bestimmt die leute die sich aufregen weil die information so schlecht war. stehen aber mit kind und kegel vor dem werk und gaffen und machen fotos fürs internet, schlimm. alle diese leute müßte man dazu verdonnern, das sie sich am unglücksort an den aufräumarbeiten beteiligen. dann sind sie ganz nah am geschehen!!

02.04.12 16:48

Sirene

Bis Mitte der 90iger hatte Marl ein funktionierendes Sirenennetz. Dieses wurde aus Kostengründen abgebaut, da die Kosten nicht mehr vom Bund, sondern von den Gemeinden selbst getragen werden musste. Im Zeitalter der stillen Alarmierung auch kein Problem, aber in großen Industriestandorten sollte es trotzdem ein funktionierendes Sirenennetz geben, um in kürzester Zeit alle Bewohner zu erreichen. Andere Chemiestandorte haben es ja auch( siehe Frankfurt/Leverkusen/Krefeld).Da werden zweimal im Jahr Probealarme durchgeführt, sodass jeder die Signale für Gefahren kennt.Mit den paar Lautsprecherfahrzeugen hier in Marl kann das nicht funktionieren. Ich denke, da besteht absoluter Handlungsbedarf und die Kosten könnten wirklich vom Chemiepark getragen werden. Meine Meinung!

Mein Beileid den Angehörigen und Freunden der verstorbenen Arbeitern.

02.04.12 16:21

n.t.

1. Ich kenne nicht alle Fotos
2. Wenn sie sich, damit angesprochen fühlen (Idiot). Dann müßen sie ja auch, einer der ersten gewesen sein, der am oder im Werk stand und Fotos gemacht hat.
3. Tun sie sich mal den gefallen und schauen sich mal ein paar Kommentare hier an und bei Facebook und dann wollen wir mal sehen, ob sie nicht meiner Meinung sind. Hier sind es sehr, sehr wenige Kommentare die einfach dumm sind, aber bei Facebook wird man überschwemmt mit Dummheit und jeder wußte angeblich immer das aktuellste. Was ich einfach damit sagen möchte, natürlich muß die Bevölkerung schnellstmöglichst Informiert werden, aber von irgendwelchen Hobbyfotografen, die am besten noch die Leichen fotografieren, brauche ich keine Bilder. Ich habe davon auch aus dem Radio erfahren und die Informationen waren vollkommen ausreichend. Sogar bei N24 konnte man lesen, was passiert ist und das man Fenster und Türen geschlossen halten soll.

02.04.12 14:54

Tolle Meinung!

von n.t.

Liebe Lilith, Sie schauen wahrscheinlich auch nie Nachrichten, kennen keinen Bericht aus Fukushima etc. Das ist ja nur Effekthascherei!? Sie kennen hier alle Fotos und auf Facebook ebenso...warum? Schauen Sie sich diese Sachen etwas selber auch an?

Ich glaube, dass ich schon das Recht habe mich zu erkundigen, was dort passiert ist, wenn über mir eine dunkle Wolke herzieht.

Ich glaube auch nicht, dass hier nur Idioten verkehren.

MfG

02.04.12 14:43

Sensationsgeilheit

Ich finde es schlimm, daß hier alle Idioten meinen, Fotos und Filme zu veröffentlichen. Facebook war 20 minuten nach dem Geschehen voll mit Fotos. Schämt euch. Würdet Ihr das auch machen, wenn es eure Angehörigen wären??!!!! Ich glaube nicht. Mein Vater trauert um Kollegen und muß bei Facebook Bilder und Kommentare lesen, die einfach nur ......... Wiederrum, die die Bilder innerhalb des Werkes gemacht und online gesetzt haben, werden jetzt fristlos gekündigt. Wir trauern mit den Angehörigen und sprechen ein großes Beileid aus.

02.04.12 10:41

Feuerwehr im Radio

Radio Köln macht es vor. So einen Service wäre auch für den Kreis Recklinghausen über Radio Vest sehr sinnvoll.

http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/82536/service/veranstaltungstipps

02.04.12 10:00

SIRENE

von Jocke

Eure Lösung liegt ganz nah.
Wir wissen alle wo wir Leben. Das einzige was ich bedauere ist, dass Stadt und Chemieparkbetreiber nie an ein solches Szenario dachten.
Nun Meine Frage:" Warum Installiert die Stadt Marl nicht einfach ein umfassendes Netz von Sirenen, welches vom WERK finanziert wird und uns alle im Fall des Falles einfach durch SCHRILLEN ALARM daran erinnert ins Haus zu gehen und alles zu verschliessen?"
Das die Stadt kein Geld wissen wir ja, aber das Werk sollte uns MArler Bürgern schon diese Investition gönnen. Immerhin wäre es ja auch im Interresse des Werks.
Denkt mal drüber nach.
Mfg
Jocke
PS PS PS::: Mein Herzliches Beileid an die Angehörigen. Und auch Gute Besserung ins Krankenhaus an der Stelle.

PS: Wer hatte Sonntag ebenfalls aufeinmal dicke Kopfschmerzen?

02.04.12 08:04

...

laßt doch mal die Kirche im Dorf.....

Wenn es nen lauten Rumms und ne dicke Wolke gibt dann halte ich doch vorsorglich die Fenster u Türen geschlossen - egal wo ich wohne!

Und das die Infos spärlich kamen, dazu kann ich nur über manch geschriebenes Wort hier den Kopf schütteln...

- Es war Samstag! Die Leute vom Krisenstab sitzen am Wochenende nicht ständig im Rathaus und warten auf sowas - die haben dementsprechende Reaktionszeiten.
- Radio Vest wird am WE aus Oberhausen von Radio NRW gesendet. Schaden ist um 13.40 aufgetreten, um 15:00 war Radio Vest auf Sendung... Für Studiofahrt, Reporter rausschicken, erste Infos holen usw... Sportlich und meinen Respekt!

02.04.12 06:29

nur mal zur Info

Es gibt durchaus Menschen, die "in der Nähe" wohnen, aber durch "ungünstige" lage des Hauses/der Wohnung, KEINE Wolke gesehen haben! Zwar den Knall und die erschütterung mitbekommen haben, aber eben keine Wolke gesehen haben. Aber egal....sind genug Kommentare zu diesem Thema.

01.04.12 23:26

HaPa

Ich bin in der glücklichen Lage moderne Medien zu besitzen und mit umzugehen. Mein Überlebenswille ist so stark, das ich instinktiv wusste das dieser Knall nicht normal war. Ich habe sogar an alle weiteren Massnahmen gedacht und u.a. Nachbarn verständigt....nur als Info.......aber drei Stunden später mit Infowagen und Megaphon durch die Siedlung fahren und darauf hinzuweisen....weiss nicht was ich davon halten soll....also sind die Materialien doch vorhanden um die Menschen zu erreichen.....klar ist auch, es kann nie zu 100% gesichert sein das ich alle Anwohner erreiche.....aber, und das ist nicht nur meine Meinung, der Informationsfluss war und ist mehr wie bescheiden.

01.04.12 22:59

Information

von Maron

Wenn es am Marler Nordrand rumst und knallt, dann kann es kaum die Imbissbude in Sinsen gewesen sein.Was glauben eigentlich manche Menschen hier, was die Einsatz und Rettungskräfte in den Minuten danach wohl zu tun hatten.Steht irgendwo eine schwarze Wolke über meinem Haus, mach ich das Fenster zu!!Das Radio an und dann abwarten.
Desweitern sollte sich jeder Bürger einer Chemiestadt einmal mit dem Fall der Fälle beschäftigen.Selbst im Örtlichen steht, wie man sich zu verhalten hat!!Einfach bei Gelegenheit mal lesen!!!!

01.04.12 21:51

Jogiman

von HaPa

Wie anders als durch Medien (Radio, Internet) soll eine Meldung erfolgen? Durch Anrufe? Durch persönliche Ansprache?

Es gab einen lauten Knall und Rauchentwicklung. Wer in solch einer Situation nicht selbständig (!) auf die Idee kommt, Türen und Fenster zu schließen, sollte sich zu allererst selber hinterfragen!

Mir fehlen echt die Worte, wenn ich hier so manchen Beitrag lese!

01.04.12 19:56

stimme JOGIMAN vollkommen zu!

Kann dem wirklich nichts entgegen bringen! Genau das ist es. Es hätte sonst was sein können, der Marler Stern, zeitungshaus Bauer, irgend ein Bauernhof, ein Wohnhaus.....und vieles mehr. Wie soll man denn direckt wissen "ach das ist der Chemiepark"????
Da wäre eine schnellere Info toll gewesen!
Seitens der Feuerwehr Seite (aktuelle Einsätze!!!! Wo das von gestern NICHT aufgeführt war/ist), MarlerZeitung (irgendein freier Mitarbeiter ist immer unterwegs) oder eben sonst irgendeine schnellere Meldung! Erst EINE STUNDE später kam etwas in den medien! Und das kann es nicht sein!
Ich habe zum Glück via FB innerhalb von 10 Minuten zufällig das erste Bild eines Verwanten zugespielt bekommen und konnte so alle möglichen leute "warnen" aber sonst??? ich glaube ich wäre auch ganz normal draußen gewesen mit den Kindern!

Hier im übrigen nochmal die Seite um eine Kerze für den Verstorbenen anzuzünden! Es sind schon 150 Kerzen am brennen!

http://www.gratefulness.org/candles/candles.cfm?l=ger&gi=MARL

01.04.12 19:20

Thema Informationen vom Werk

1. Jeder Experte vor Ort kann minutenschnell die Informationen erhalten, dafür gibt es so genannte Sicherheitsdatenblätter. Und wenn nicht die Leute vor Ort wissen, was wie wo wann mit welchem Produkt oder Edukt passiert, werden sie wohl keine Genehmigung bekommen, um damit in die Produktion zu gehen !
2. Es geht hier nicht um irgendeine Panikmache.....es geht um eine Sorgfaltspflicht dem Menschen gegenüber.
3. Ob Herten oder wer auch immer mehr abbekommen hat, halte ich für ein Gerücht....je weiter die Wolke getragen wird, desto weiter wird das Gemisch doch verdünnt....Ich frage mich warum in meinem Garten eine weisse Nebelwand war ! ....ganz bestimmt nicht Wasserdampf....der sah ganz bestimmt anders aus....
4. Die Feuwerwehr und Menschen vor Ort habe mehr als grossartige Arbeit geleistet....darum geht es garnicht.....Bekloppte gibt es leider überall, nicht umsonst kam es zu Auffahrunfällen.....oder die Kinder und Erwachsenen die mal eben ganz neugierig am Werkszaun/tor stehen und gaffen....
5. Es wird ein sehr hoher Sicherheitsstandard angestrebt, das zweifelt keiner an. Auch tagtäglich werden Verbesserungen erfolgen, dafür sind wir Industrienation. Die Mitarbeiter im Werk, egal ob Werkschutz, Feuerwehr oder die Produktion, jeder wird bestimmt hinreichend geschult werden im Punkto Arbeitssicherheit und Verhaltensregeln. Die Frage dich ich mir halt stelle: warum werden denn die umliegenden Bewohner nicht mal öfters informiert ? Einmal in 15 Jahren gab es eine Broschüre vom Werk.....tolle Öffentlichkeitsarbeit

01.04.12 18:53

@Informationen für alle Bürger

Hallo Hagritta, Du hast natürlich Recht damit, das die Bevölkerung gewarnt werden muss, wenn etwas 'größeres' passiert. Auch ist Dein Vorschlag mit der Alarmierung der Bevölkerung durch Sirenen ein guter Vorschlag. Das Problem ist nur, das alle Sirenen von den öffentlichen Gebäuden wie z.B. Schulen schon vor Jahren demontiert worden sind, weil wir im Zeitalter der Pager bzw. mittlerweile der Handys leben und die Sirenen, die meines wissens zur Alarmierung der freiwilligen Feuerwehr gedient haben. Ein oder zweimal im Jahr wurden die dann getestet. Fliegeralarme die damit übrigens auch getestet worden sind gibt es ebenfalls nicht mehr.
Die Bevölkerung, zu der auch ich zähle, hätte allerdings auch in Drewer-Süd durch einen Hubschrauber vor der Wolke gewarnt werden können. Auf einem Foto hat man nämlich noch einen zweiten Hubschrauber, neben dem ADAC Rettungshubschrauber, gesehen. Letzte Woche konnte man ja schließlich in Drewer auch per Heli (Polizei) im Tiefflug nach einem vermissten 79 jährigen suchen und minutenlang auf einer Stelle in ca. 30 Meter Höhe schweben. Warum ging das nicht am Samstagmittag ?
Zum Zeitpunkt des Feuers war ich auf der Bergstraße mit dem Fahrrad unterwegs und habe, verdeckt durch die Häuser, keine dunkle Wolke gesehen bzw. auch keinen Knall gehört oder wahrgenommen. Nur in einiger Entfernung habe ich gesehen, das die Luft etwas 'rauchiger' war als sonst und das es nach verbrannten Gummi gerochen hat. Ich bin von einem Wohnungsbrand z.B. 'Am alten Sportplatz' ausgegangen und nicht von einem Unglück im Chemiepark. Als ich wieder zu Hause war, habe ich gegen 14:55 Uhr im Internetradio von FFH (Hessen) in den Nachrichten von einem Unfall gehört und vorsichtshalber mal die Fenster geschlossen.

01.04.12 15:33
0

Hochachtung vor allen Mitarbeitern

Also, ich habe Hochachtung vor allen Mitarbeitern im Chemiepark, die - wie mein Vater über 40 Jahre! - jeden Tag mit dem Wissen um die Gefahr und trotzdem ohne Angst dort arbeiten. Dank an alle, die mit aller Kraft daran arbeiten, dass die Anlagen dort so sicher sind wie sie es sind und die bei Unfällen wie diesem mutig zur Hilfe eilen und so ein Horror-Feuer bekämpfen und in kurzer Zeit unter Kontrolle bringen! In den letzten 40 Jahren hat es meines Wissens 2 oder 3 solcher Fälle gegeben. Was erwartet Ihr, liebe Anwohner? Ich habe auch Jahrzehnte in Marl gewohnt - wisst Ihr wirklich nicht, dass dicke schwarze Wolken ganz sicher nicht aus Wasserdampf bestehen? Was da so alles drin ist, wenn Cyclododecantrien brennt, das weiß der Experte auch nicht in Minutenschnelle....und erst recht nicht wo und in welcher Konzentration es runterkommt. Beruhigt euch, wenn ich die Bilder sehe, würde ich sagen hat Herten und Herne mehr abgekriegt als die Leute am Lipper Weg. Aber was wollt Ihr? Lautsprecherfahrzeuge, die noch mehr Hysterie stiften als eh schon unter den Leuten ist? Die Wolke war ja nicht zu übersehen, der Vernünftige schließt Türen und Fenster und der Unvernünftige macht Katastrophentourismus und stellt sich am Lipper Weg in den Stau. Den Menschen ist mit Öffentlichkeitsarbeit in Zeiten der neuen Medien kaum zu helfen... Vor Ortwurde sicher alles Menschenmögliche getan, da bin ich bei Infracor ziemlich sicher. Allerdings - es lassen sich leichter rote und grüne Gullideckel malen, als im Ernstfall richtig zu handeln...
Mein Mitgefühl den Angehörigen des Verunglückten und allen Verletzten.

01.04.12 14:49

gehnau

richtig ich habe auch keine gehört

01.04.12 14:28
0

Informationen für alle Bürger

in einer Notfallsituation wo von einer Gefährdung der Bevölkerung ausgegangen werden muß ist es doch normalwerweise so, daß die Sirenen alle Bewohner informieren das sie in ihre Wohnungen gehen sollen und Radio oder Fernsehen einschalten sollen. Warum habe ich in diesem Fall keine Sirenen gehört? Das wäre doch die einfachste, schnellste und unkomplizierteste Möglichkeit gewesen

01.04.12 14:03

Öffentlichkeitsarbeit ?!?!?

Erstmal mein Beilied den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen !
Es ist mehr wie schlimm was passiert ist !!!

Die große Frage die ich mir Stelle ist: wo ist denn die so sehr gelobte Öffenlichkeitsarbeit des Chemieparks und der Stadt Marl ???

Ich selbst in der Bereitschaftssiedlung wohnend, kam mir mehr wie allein gelassen vor !
Eine dunkle Wolke mit stellenweise gelbem Qualm ? Alles harmlos ? Im Chemiegrundkurs lernt man doch schon das Stoffe unterschiedlich verbrennen.......
Ich erwarte keine Durchsage für die nächsten Nachbarn innerhalb von 10 Minuten, weil es unrealistisch ist !!!
Aber warum erfahre ich über die Medien wie Fernsehen und Internet die Angaben als erstes das Fenster zu schliessen sind ?
Schonmal dran gedacht das es viele ältere Menschen hier gibt die stellenweise garnicht diese Medien besitzen ?!?!

Der Hohn schlechthin....3 (in Worten drei) Stunden nach der Explosion, fährt ein Infowagen durhc die Siedlung und erzählt etwas von einem Brand und man soll ein Gebäude aufsuchen und Fenster und Türen verschliessen !

Sorry jeder kleinere Prominente wird sofort in Sicherheit gebracht, aber hier sind wir alle mehr wie im Stich gelassen worden !!!

Ich würde liebend gerne meinen Frust in deutlicheren Worten zum Ausdruck bringen, doch leider wird dann hier alles gelöscht !

01.04.12 13:26

@mandingo

Welcome dear unknown English speaker. May I know which kind of herbs you have smoked before typing this post? Or did you just post a comment in the wrong forum?

01.04.12 12:21

Das Mitgefühl gilt den betroffenen Personen

Mir sind viele Personen bekannt, die in dem betroffenen Betrieb arbeiten. Man kann nur froh sein, dass das Unglück an einem Wochenende passiert ist. Sonst wären noch mehr Personen zu Schaden gekommen.
Mein Mitgefühl gilt der betroffenen Familie, dessen Vater bei dem Unglück zu Tode gekommen ist. Auch hoffe ich, dass die schwerverletzte Person wieder gesund wird.

Trotz allen Elends darf man jetzt nicht alles verteufeln, was im Chemiepark geschieht. Es wird jeden Tag alles Menschenmögliche für die Mitarbeiter getan, dass eben keine Unfälle und Unglücke passieren. Aber ein Restrisiko ist leider immer dabei.

Ich habe jeden Tag eine längere Anfahrt zu meiner Arbeitsstätte in Marl und bin immer froh, wenn ich wieder gesund nach Hause komme.

01.04.12 12:21

Preventive Attack.

It is not the first similar explosion. It where few more in various countries regarding which Germany gave guaranties. It where blast of boiler in Makeevka (shortly after bombers), also it was a blast in Israel.

And all the German guaranties where based on completely faked facts. It was concerning accusations to constitutions of France and United Kingdom. Conspirators manipulated with facts.

The fakers of facts were Mr. Fromm (from German foreign intelligence on Eastern Europe), who surprisingly had been participating in agitation campaign for IRA-3 (we suppose Real IRA) and for Taliban (performed on TV-channel "Studiya1+1", belonged to German resident with Soviet Jewish origin.); also it were Mrs. Agvigdor Liberman, Aleksander Kwasniewski, Petro Poroshenko, Warren Christopher and others.

01.04.12 08:14

es

war echt schlimm

01.04.12 06:48

Explosion oder Verpuffung

Umgangsprachliche Definition:
Das Wort „Explosion“ kommt vom lateinischen „explodere“ und bedeutet soviel wie „unter Druck entweichen“. Im Umgangssprachlichen bringt man mit einer Explosion oft die Worte Knall, Zerstörung, Feuer, Druckwelle, Expansion und weiteres in Verbindung.
Wissenschaftliche Definition:
Bei chemischen Explosionen kommt die Expansion durch eine chemische Reaktion zustande, bei der sich in der Regel das Volumen der Produkte vom Volumen der Edukte unterscheidet.
Aufgrund der Expansionsgeschwindigkeit hat man zur Klassifizierung chemischer Explosion folgende Begriffe definiert:
Verpuffung von 0,1 bis 1 m/s
Explosion von 1 bis 1000 m/s
Detonation ab 1000 m/s
Zum Vergleich: Die Schallgeschwindigkeit beträgt ungefähr 333 m/s.
Wer noch mehr wissen will:
http://www.stefan-lichter.de/expl.pdf

01.04.12 05:15

Es ist schlimm, aber

von LHB

Mein Bedauern gilt es der getöteten Person wie den Verletzten und dessen Angehörigen. Ja es ist furchtbar das so etwas passiert. Auszuschließen ist sowas nie. Ein Dank trotzdem An die Rettungskräfte die schlimmeres vermieden haben!!!
Aber trotzdem nach all den Jahren find ich die CWH als sehr sicher und mann sollte diesen Traurigen Unfall nicht zu hoch sehen so traurig er auch ist. So viele Menschen arbeiten dort. das einzige was man versuchen kann diese Anlage noch sicherer zu machen aber ne 100% Sicherheit kann es nie geben traurig

01.04.12 00:32

unser beileid

Auch wir sprechen unser beileid den angehörigen des opfers aus. Man findet dafür keine worte mehr. Umso schlimmer finde ich das verhalten der schaulustigen und gaffer die ihre gesundheit so in gefahr gebracht haben, zumal man gesehen hat wo die wolke herkam. Unverständlich

31.03.12 21:39

ich

habe nur den qualm geshen ich dachte das wäre ein tornado aber das war vom d em chemipark dann haben wir alee fenster und türen zu gemacht ich hab mich voll erschroken

31.03.12 21:34
0

Auf der Brasserstraße

kamen die Rettungsfahrzeuge zügig durch, Ich habe in der Nähe des Kreisverkehrs 7 davon vorbei gelassen, da wusste ich auch noch gar nicht dass die Wolke von der CWH kam... sonst wär ich umgekehrt

31.03.12 21:27

ich meinte

darf ich jehts wider fenster aufmachen ???

31.03.12 21:23

ok

darf mich jehts aber wider fenster aufmachen ???

31.03.12 21:20

Schaulustige

Wir wohnen in der Bereitschaftssiedlung und hatten zu der Zeit vor, nach Bochum zu fahren. Nach dem Störfall haben wir uns ins Auto gesetzt, um so schnell wie möglich das nähere Umfeld des Störfalles zu verlassen. Der Anblick auf dem Lipper Weg war erschreckend. Der Verkehr Richtung Chemiepark staute sich bis hinter die Heyerhoffstr. Für Rettungsfahrzeuge gab es meines Erachtens kein Durchkommen. Außerdem brauchten sich die Leute durch ihre Gafferei noch selbst in Gefahr. Haben denn die Leute kein Gehirn im Kopf?

31.03.12 21:19

frage

darf ich jehts wider fenster auflassen

31.03.12 21:10

ok

habe an im gedacht

31.03.12 21:08

grade

denke ich weilange soll ich

31.03.12 21:07

ok

ok

31.03.12 21:07

Stille..

von Yurio

Meine Kerze leuchtet auch..

Danke xLelaKx für den Link. Ist echt eine schöne Sache.

In Gedanken an alle Angehörigen & dem Todesopfer.
RIP..

31.03.12 21:05

kann man....

sollte man....ist ja eine Gedenk Kerze....aber das sollte jder auf seine Art und Weise machen. Dachte nur es sei eine schöne Geste...nach allem was heute los war!

31.03.12 21:04

ok

ich habe eine kerze angezündet und mus mann dann an d en verstorbennen d enken oder was

31.03.12 21:02

geklappt?

Ansonsten hier einfach eine Kerze anzünden ist einfacher:

http://www.gratefulness.org/candles/candles.cfm?l=ger&gi=MARL

31.03.12 20:58

ok

habe aless gemacht auf der homepage

31.03.12 20:54

frage

wo soll ich dann drauf

31.03.12 20:53

ok

ok ich bin auf der homepage

31.03.12 20:51

Kerze Anzünden

Ich würde mich freuen, wenn jemand von euch noch eine Kerze für den Verstorbenen anzünden würde.....bitte einfach dem link und den Anweisungen folgen traurig

http://www.gratefulness.org/candles/view.cfm?l=ger&c=15690670

31.03.12 20:43

Interaktiv

Danke Mato!

Werde da mal nachsehen. Wäre doch praktisch wenn man da direkt was "loswerden" könnte. Ohne jede Paparazo Effekte oder Geldgedanken natürlich. Wie oft kommt sowas vor? Oder besser "Gott sei Dank" das es sehr selten vorkommt. War schon irgendwie hektisch und beängstigend. Man weiß ja nicht was da herunter rieselt. Der Qualm ist in Flughafennähe bis kurz über den Boden abgesunken, 5 - max. 10m. Das Video ist übrigens zum Teil beim WDR gesendet worden. Ein Vereinskollege arbeitet für die Jungs und hat es zur Verfügung gestellt. Seltsam finde ich, das man die Explosion oder den Knall plötzlich nicht wahr haben will. Mein Beileid an die Angehörigen und alle Kumpel vom Werk.

31.03.12 20:43

Sorry XLelaKx, aber die MZ war schneller, HitradioVest war unter aller..au

Ne, das ist nicht richtig, die MZ und die WAZ waren topp drauf (obwohl ich keine WAZ lese). Nur Hitradiovest hat (wie immer ?) gepennt ! Danke MZ und WAZ, kein Dank an den "Lokalsender" in Re. Selbst die Süddeutsche und die Welt waren schneller drauf als der "Lokalsender", den ich nie (und nicht nur ich) nie mehr hören werde ! Versprochen !

31.03.12 20:39

Verhaltensregeln

Es ist doch eigentlich egal was da brennt, selbst wenn jemand im Garten Holz verbrennt, macht man doch das Fenster zu. Ich wohne in der Blumensiedlung und habe bei der Rauchsäule erst die Fenster geschlossen und dann andere Telefonisch informiert. Da braucht man keinen Leitfaden, Menschenverstand reicht. Alle Hilfkräfte wurden vor Ort gebraucht. Selbst jetzt sind immer noch viele Helfer unterwegs. Das Rote Kreuz verteilt für den Chemiepark Handzettel mit Infos.

31.03.12 20:39

juhu

gut das feuer ist gelöcht jehts könt ihr alee wider beruhigt sein

31.03.12 20:38

Dank dem Roten Kreuz

Die verteilen hier in der Blumensiedlung schriftliche Infos der Infracor. Danke euch. Ihr macht nen tollen Job

31.03.12 20:29

feuerwehr

ein großes lob an die feuerwehr gut das die so gut gearbeitet haben und gut das die denn brand unterkontrolle zu bringen weiter so

31.03.12 20:29

Verhaltensregln für den Störfall

Auf Seide 312 in das Örtliche steht das Empfohlene Verhalten im Notfall drinnen. Es ist doch davon auszugehen das jeder Marler Bürger eines hat. Zur Not gibt es ja auch eine Telefonnummer vom Chemiepark die Rund um die Uhr erreichbar ist.

31.03.12 20:23
0

Verpuffung...

das habe ich auch anders wahrgenommen...

31.03.12 20:19

Verpuffung?

Dafür hat es aber ernorm gerummst! Ich habe etwa 300m Luftlinie entfernt in einer Siedlung gearbeitet und den Knall mehr als nur körperlich gespürt.
Von "nur einem Brand" kann also keinesfalls die rede sein.
Immerhin wurde der folgende Brand sehr schnell unter Kontrolle gebracht.
Was mir allerdings sehr unangenehm auffiel: nah am Brandort versuchten wir sofort Feuerwehr und Polizei anzurufen. Und das etwa 18 Minuten lang erfolglos! Niemand nahm ab! Dann haben wir es aufgegeben als bereits Sirenen zu hören waren.
Wäre unsere Hütte in Brand geraten, gäbe es keinerlei Hilfe mehr!
Das kann und darf nicht sein!
Das gab es selbst damals nicht, als das Werk in den 80ern schon einmal eine weitaus größere Eplosion erlebte.

31.03.12 20:10

mein herzliches beileid

auch

31.03.12 20:10
0

auch von mir

ein herzliches Beileid an alle Angehörigen... und wegen der 'verspäteten Meldungen', ich glaube nicht, dass mitarbeiter der MZ in ganz marl rumlaufen und warten, das etwas passiert. Schließlich benachrichtigt man zuerst die Polizei/Feuerwehr und man ruft nicht beim Zeitungshaus an. Die Feuerwehr habe ich auch eine halbe Stunde nach dem Knall rausfahren sehen (ich wohne in der Nähe des neuen Gerätehauses). Klar, wenn wir als Anwohner auch in Gefahr gewesen wären, wären die Meldungen definitiv zu spät gekommen, ich vermute mal, so etwas soll Panik vorbeugen und Infos sollen erst die Runde machen, wenn es wichtige Details gibt. @Sansiro This!!

31.03.12 19:50

mein herzliches beileid

der Familie ganz viel Kraft und unser herzliches Beileid.....

31.03.12 19:36

leblos

gehnau wie ich gesagt habe er sit bsetimmt tod und er ist tod

31.03.12 19:03

die stunde fehlte

Es geht denke ich vielen darum, dass man erst eine stunde später Info´s erhalten hat. In dieser einen stunde wußten einige gar nicht was passiert war! Es waren bis dahin "vermutungen" hätte genauso gut die City gewesen sein können oder sonst irgendwas was in die luft fliegen kann! Erst die ersten Bilder (noch lange vor der ersten öffentlichen Mitteilung) ließen die Vermutung bestätigen "Chemiepark" DAS finde ich geht gar nicht!!!!!!!!! Es hätte "unmittelbar" nach der Explosion was kommen müssen, aber bitte nicht erst eine Stunde später!! Was die Sensationsgeilheit einiger angeht, das kann ich auch nicht verstehen! Aber man erinnere sich doch mal an die loVeparade, wieviele dort auf den Brücken standen um zu gaffen! Im übrigen war hier auch binnen von Minuten eine Meldung!

31.03.12 18:55

unglaublich

Also brennen tut da nix mehr. Desweiteren finde ich es absolut lächerlich, wie das alles runtergespielt wird. Angeblich soll es keine Explosion gegeben haben. Merkwürdig nur: Alle, die wie ich in der Nähe des Chemieparks wohnen, selbst bis Marl Mitte, haben diesen Knall gehört und direkt danach die schwarze Wolke. Wird hier jetzt versucht alles runterzuspielen? Ich verstehe auch nicht; direkt als es losging mit der schwarzen Wolke etc. liefen hier einige an unsrem Haus vorbei wie die verrückten um schnell Richtung Chemiepark zu kommen um das alles zu sehen. Wenn wirklich was passiert wäre, das die Luft verunreinigt gewesen wäre, dann hätte es großes Theater gegeben weil ja dann einige erkrankt gewesen wären. Warum? Selber Schuld würde ich da sagen. Diese Sensationslust ist echt abartig. Ich habe auch Bilder gemacht, aber im Haus durch das geschlossene Fenster. Ich verstehe die Welt manchmal nicht mehr, ehrlich.

31.03.12 18:51

ich habe mich auch e rschroken

ich ahbe mich auch erschroken ich habe den schwarzen qualm gesehn erst habe ich gedahct da s wäre ein tornado das war aber der chemiepark d e rin der luft geflogen sit

31.03.12 18:49
0

@Sansiro

Ganz deiner Meinung

31.03.12 18:45

@Pusteknuffel (Youtube Video)

Ich bin ziemlich erschrocken wie belustigt man über die Sichtweite der schwarzen Wolke philosophieren kann und wie gut gelaunt ihr zwei Dort rumwitzelt. Euren Stimmen nach seid ihr noch jung, deswegen für euch zur Erklärung: Das hier ist kein Onlinespiel. Hier waren meine Kollegen in Lebensgefahr. Ich bin tief betroffen, auch wenn ich nicht in dem Bau arbeite! Euer gegiggel in dem Video empfinde ich als geschmacklos!

31.03.12 18:44

nicht nur Hit Radio vest

Auf der Facebook seite der MZ ist die erste Frage vor 5 Stunden also ca. 13.43 Uhr gewesen!!! Die erste meldung der MZ aber erst vor 4 Stunden, also ca. 14.43 Uhr. Somit auch eine ganze Stunde "später" !!!!!!!!!!!!!!!!

31.03.12 18:40

oh

ok

31.03.12 18:39

Und unser Lokalradio hat über eine Stunden nix gemerkt !

Hit Radio Vest ! Nie wieder, da waren alle besser und schneller informiert. Nur unser "Lokalsender" brachte erst nach langer Zeit Infos, wohl erst, als die Nachrichtensendungen selber gesehen haben. Nie wieder Hit Radio Vest ! Versprochen !

31.03.12 18:39

..

Seit 32 Minuten nichts mehr gehört. letzte Meldung war dass sich die Bergungsarbeiten verzögern da der Brand noch nicht gelöscht ist! Also man weiß es nicht. Ebenso wenig ob sie die leblose Person geborgen haben, ob er vielleicht doch noch lebt (was ich hoffe) und so weiter.....schrecklich, einfach schrecklich

31.03.12 18:32

danke

ok

31.03.12 18:30
0

antwort

brennen soll es angeblich nicht mehr, ich schätze die polizei wird noch da sein solange nichts konkretes geklärt ist..

31.03.12 18:29

frage

eine frage ist die feuerwehr und polizei noch am dem chemipark ??? und brand es da noch ???

31.03.12 18:24
0

Richtig, total daneben

Vor allem wenn man bedenkt, dass da einfach Menschen gefangen waren , zum Teil auch verletzt und verängstigt...

31.03.12 18:22

durschsage

wie gesagt bei uns haben die keine durschsage gemacht

31.03.12 18:22

Das ist die Sensationslust

die es den Leuten ermöglicht über das Internet u.a. über YouTube usw einen gewissen Ruhm zu erreichen. Ich meine in solch einer Situation sind solche Videos echt fehl am Platze

31.03.12 18:20
0

plus

*Wenn ich gewusst hätte, dass das im Chemiepark war, wäre ich auch nicht aus dem Haus gegangen. Ich versteh die Leute da auch nicht..

31.03.12 18:19
0

...

Ich wohne auch in der Nähe des Chemieparks, zwar nicht in der unmittelbaren Nachbarschaft aber dennoch habe ich einen unglaublich lauten Knall gehört, daraufhin dann die riesiege schwarze Wolke. Zuerst dachten wir, der Brand befände sich in unserer Nachbarschaft, ich bin nämlich auch zur Zechenstraße gefahren weil ich noch einiges einkaufen musste und erst da wurde mir klar, dass das im Chemiepark passiert ist. Die Mitarbeiter im Laden haben mir auch erzählt dass dort alles gewackelt haben soll. Das ist einfach nur furchtbar und ich hoffe es geht allen sehr bald wieder besser, auch den Angehörigen.

31.03.12 18:12

krankenhaus

ein mann erlitt schwere verletzungen er wurde dann im kranknehaus geflogen 1 feuerwehr mann erlitt leichte verletzungen

31.03.12 18:12

Bevölkerung benachrichtigen...

Ich war heute mittag mit dem Auto auf dem Lipperweg um zum Einkaufen ins Gewerbegebiet Zechenstr. zu fahren und hatte dabei die riesige schwarze Wolke gesehen ohne vorher einen Knall gehört zu haben. Als ich auf dem Dümmer Weg Richtung Lidl fuhr um links in die Sickingmühler Str. zu fahren hatte sich ein langer Rückstau gebildet weil die Sickingmühler Str. durch enorm viele fahrende Autos ( Richtung Fußgängerbrücke) als Hauptverkehrsstrasse entwickelt hatte. Auch vor mir waren viele Autos die rechts abgebogen sind. Wenn die Leute soviel Angst vor gefährliche Dämpfe haben verstehe ich diese Sensationslust nicht. Wer Angst hat bleibt zu Hause und fährt nicht noch in die Richtung der Gefahrenzone. Sicherlich ist es richtig das Anwohner auf Gefahren hingewiesen werden sollten aber in dieser Angelegenheit weiss Jeder das er bei so einer Wolke besser die Fenster schliessen sollte... auch wenn keine Gefahr besteht!
Viele sehen die Gefahr und fahren dort trotzdem noch direkt hin um Videos oder Fotos zu machen, wollen aber gewarnt werden!
Vielleicht ist es eher die Neugierde die uns treibt und deshalb auf Durchsagen der Feuerwehr wartet?!

31.03.12 18:02

Entwarnung

Gerade ist die Feuerwehr nochmal durchgefahren und hat Entwarnung gegeben. Also Fenster auf und Luft rein.

31.03.12 17:58

leblos

ich glaube die person ist schon tod was glaubt ihr ???

31.03.12 17:52
0

....

Ach Leute langsam wird es doch teilweise lächerlich......
Es wird niemand gezwungen in die Nähe zu ziehen , man muss dann mit dem Risiko leben das etwas passieren kann. Und wenn es irgendwo brennt , gerade in so einem Bereich , ist es auch normal das die Feuerwehr lange hin und her fährt

31.03.12 17:44

Was muss eigentlich noch passieren?

Müssen erst hunderte Menschen sterben? Es ist schon erschreckend, wie solche Unfälle verharmlost werden. Ja, es müssen Sicherheitsabstände zu den Wohngebäuden und Menschen geschaffen werden die sicher sind! Was nutzen Verhaltensregeln, wenn mir die Farbrik um die Ohren geflogen ist und die Gifte meine Lunge angegriffen haben? Warnungen kommen offensichtlich viel zu spät. Die Sicherheitsregeln werden durch fadenscheinige Gutachten außer Kraft gesetzt, um den "Industriestandort" zu sichern. Auf Kosten der Nachbarn und Bevölkerung traurig Einfach nur ätzend

31.03.12 17:41
0

@borisdlugosh

Ehm...arbeitest du im chemiepark?? Solch Äußerung lassen mich darauf schließen nein....am Badweiher zb. steht eine Luftmessungstation sie misst die Abgase die vom chemiepark Marl ausgehen...desweiteren sind an anderen Standorten ebenfalls solch Messungen installiert. Diese geben FALLS eine Gefahr besteht sofort Alarm...allerdings auch schon viel viel weiter unten im gefährdeten ppm Bereich...also was willst du mit einem warnsystem? Soll man bei dir vor der Tür klingeln und sagen wir haben im Bereich Straße 500 im Chemiepark Marl ein Problem es kann möglich sein das wir den Grenzwert um 0,000001% übersteigen??? Wenn man keine Ahnung hat....

31.03.12 17:35

entwarnung

so leute ihr dürft wider aufmachen fenster und türen die feuerweh gibt entwarnung

31.03.12 17:33
0

Die Kirche im Dorf lassen

Wenn ich lese Katastrophe etc... Ich weiß nicht aber es ist ein Chemiepark...eine Katastrophe war damals als die acetylenanlage hoch gegangen ist aber doch nicht das...die Hundertschaft von feuerwehr ist in diesem fall normal...Feuer qualmt nun mal und da das eine industrieanlage ist auch vll etwas stärker...Die Gedanken sollte doch eher bei den verletzen Personen sein sowie dessen Angehörige und vorallem bei dem Mitarbeiter der noch vermisst wird.

31.03.12 17:28

traurig also das ist cht traurig

eigentlich müstet mann sich beschweren oder ?

31.03.12 17:20

Verhaltensregeln

Die Infos standen früher auch im Örtlichen Telefonbuch. Außerdem werden diese Hefte mit dem Infos auch am Tag der offenen Tür verteilt.

31.03.12 17:18

Es ist doch immer wieder toll zu sehen,

von Dragi

wie schnell sich Verschwörungen verbreiten. Absoluter Schwachsinn.

31.03.12 17:14

durschsage

bei uns haben die keine durschsage gemacht

31.03.12 17:14
0

Sicherheit im und um den Chemiepark

ich denke, dass der Chemiepark sehr viel acht darauf gibt , den Schutz für Mensch und Umwelt zu wahren. Und wenn die Bevölkerung rund um den Park gefährdet wäre, hätte man schon eine Evakuierung veranlasst. Messungen werden ja jetzt momentan durchgeführt. Ich denke das schon dafür gesorgt wird , den Schutz für uns zu wahren u.a. mit Messungen der Luft usw.

31.03.12 17:08
0

Da wird doch was vertuscht ?!?

da stimmt was nicht die verbergen was sonst würde die Feuerwehr nicht noch fahren.

31.03.12 17:04
0

Lautsprecherdurchsage

Jetzt nach 2,5 Stunden fährt die Feuerwehr mit Lautsprecherwagen durch unsere Siedlung und warnt vor starker Rauchentwicklung. Fenster und Türen sollen geschlossen bleiben. Die sind echt früh dran.Die Presse hat inzwischen Entwarnung gegeben.

31.03.12 17:03

Verhaltensregeln im Störfall

Sehe ich leider genauso. Wieso wird nur die "unmittelbare Nachbarschafft" informiert? was ist mit dem Rest???? Kann ich leider nicht verstehen! Wenn was ist, dann wird dieses ja wohl über "luft" verbreitet und hält sich nicht ausschließlich dort auf! Finde ich traurig dieses System! Wirklich wirklich traurig! Soviele in Marl (vor allem ältere) haben NICHTS mitbekommen und fröhlich weiter draußen gewerkelt! Sollte vielleicht mal überdacht werden! Im Radio sagten sie, dass die "Fenster geschlossen halten" Angelegenheit aufgehoben wurde. Aber in den Siedlungen fahren scheinbar weiterhin die Wagen und bitten alles geschlossen zu halten! Was denn nu???????

31.03.12 17:00

Informationsfluss

von CPMA

Toll, jetzt fährt hier die Feuerwehr durch die Straße und informiert die Anwohner dass sie Fenster und Türen schließen sollen. Vor einer halben Stunde hat Radio Vest schon Entwarnung gegeben. Was den nun???? Kommt eine neue Wolke ???

31.03.12 16:58

Bei 500 Metern...

... Entfernung muss man die Explosion aber gehört und Rauchentwicklung gesehen haben.

31.03.12 16:55

Durchsage?

Gerade ist ein Auto mit Durchsage durch die Dormagener Str. Ich habe aber nichts verstanden, weil der viel zu schnell war und man ja die Fenster zulassen soll. -.-

31.03.12 16:55

Strafbares Handeln der Verantwortlichen ?

Bei den vorliegenden, noch nicht vertieften Informationen liegt die Vermutung nahe, dass sich Verantwortliche strafbar gemacht haben könnten, und zwar durch das Unterlassen einer feühzeitigen und umfassenden Information der Bevölkerung. Wenn nun - was evtl erst in Jahren feststellbar sein dürfte- Menschen giftige Dämpfe eingeatmet und dadurch an der Gesundheit beschädigt wurden, könnte esvorliegend um Körperverletzungsdelikte, ggf auch um unterlassene Hilfeleistung gehen ! Warum haben wir in Marl nicht ein professionelles Warnsystem für die Bürger bei Gefahren im Chemiepark ? Die Antwort liegt auf der Hand, nur - wer immer spart - muss sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung plötzlich im Katastrophenfall entsetzt reagiert. Sicherheit, Gesundheit und Schutz der Bevölkerung sollte den Verantwortlichen desChemieparks über alles gehen - leider ist in der Realität das Gegenteil der Fall. Dafür sollte es nicht nur "knall"harte (trauriges Wortspiel) Konsequenzen personeller, sondern gleichsam strafrechtlicher Natur geben. Diese "weiße Krgagen Kriminalität" auf Kosten der Marler Bevölkerung widert mich an.

31.03.12 16:44

lächerlich

von AndiP

So ein oder zwei autos mit lautsprechern sollten wohl drin sein. Gab es früher ja auch.

Anscheinend gibt es dort auch keine sicherheitszone. Ein paar meter entfernt werden noch lustige filmchen gedreht...

DER AUTOR
Von Lars Hilbig und Claus Pawlinka
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. April 2012, 17:46 Uhr
    Aktualisiert:
    15. August 2012, 17:05 Uhr