25.07.2017

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 21 bis 23 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 16 bis 12 Grad ab. Dazu ist es vielerorts wolkig, hin und wieder treten Schauer auf, und der Wind weht nur schwach aus westlichen Richtungen.
Heute bringen im Norden Quellwolken teilweise Regenschauer. Die Höchstwerte betragen 18 bis 21 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 12 Grad. Der Wind weht schwach aus Nord.
Heute entwickeln sich im Süden Quellwolken, die Schauer und Gewitter bringen. Die Höchstwerte betragen 20 Grad, die Tiefsttemperaturen der kommenden Nacht 15 bis 11 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus West.
Die aktuelle Witterung bringt vor allem für Rheumatiker vermehrt Beschwerden, die sich in Gelenk-, Glieder-, Narben- und Muskelschmerzen äußern können. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab, die Wahrscheinlichkeit für Kopfweh und Migräneattacken nimmt zu. Zudem werden gesunder Tiefschlaf, Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen durch die Wetterlage negativ beeinflusst.
Am Montag haben im Westen viele Wolken teilweise Regen oder Schauer zur Folge. Die Tiefsttemperaturen belaufen sich auf 15 bis 13 Grad, die Höchstwerte auf 17 bis 20 Grad. Der Wind weht mäßig aus West. Die Temperaturen laden zu einer Vielzahl von Aktivitäten an der frischen Luft ein. Örtlich ziehen aber Schauer heran. Jogger, Walker, Ausflügler und Wanderer sollten sich deshalb vorsehen.
Die Konzentration von Gänsefuß-, Brennnessel- und Beifußpollen ist mäßig bis stark. Ferner ist mit schwachem bis mäßigem Flug von Linden-, Spitzwegerich- und Gräserpollen zu rechnen. Dazu fliegen örtlich Pollen von Sauerampfer.