Neuzugang Donyell Malen (l.) wird im BVB-System von Marco Rose eine wichtige Rolle übernehmen. © imago / Revierfoto
Gastkolumne

BVB-Neuzugang Donyell Malen: Sprinter mit einer großen Schwäche

BVB-Neuzugang Donyell Malen hat sich in Eindhoven ins Rampenlicht gespielt. Seine Schnelligkeit macht den 22-Jährigen zu einem perfekten Konterspieler - noch mit einer großen Schwäche.

Dass sich Borussia Dortmund bei der Suche nach einem Nachfolger für Jadon Sancho auf Donyell Malen festgelegt hat, kann ich sehr gut nachvollziehen. Malen ist 22, er hat sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft, passt aber jetzt schon sehr gut zum Spiel von Borussia Dortmund. Und es war schlau von ihm, nicht wieder zurück nach England zu gehen, sondern bei einem Klub wie dem BVB, bei dem es im Vergleich doch noch etwas ruhiger zugeht, den nächsten Schritt zu machen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Lesen Sie jetzt