Borussia Dortmund

BVB organisiert Scouting-Abteilung neu: Ein Trio folgt auf Pilawa

Borussia Dortmund stellt seine Scouting-Abteilung neu auf. Nach dem Abgang von Markus Pilawa zum FC Bayern München setzt der BVB auf ein Trio.
BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl steht am Spielfeldrand.
Sportdirektor Sebastian Kehl strukturiert die Scouting-Abteilung des BVB um. © imago / Kirchner-Media

Auch im Bereich des Scouting verändert der neue Sportdirektor Sebastian Kehl Zuständigkeiten: Nach dem überraschenden Abschied von Markus Pilawa, der sich dem FC Bayern angeschlossen hat, soll die entstandene Lücke nicht mit einem Eins-zu-Eins-Ersatz geschlossen werden.

BVB-Trio: Eduard Graf, Laurent Busser und Sebastian Krug

Aus der Abteilung soll Eduard Graf in eine Führungsrolle rücken. Der 33-Jährige arbeitet seit 2014 für den BVB, für ihn sprach bei der Entscheidungsfindung seine langjährige erfolgreiche Arbeit und das gute Netzwerk. In der Vergangenheit war er bereits an einigen großen Transfers in der Zuarbeiterrolle sehr erfolgreich, unter anderem bei der Verpflichtung von Jadon Sancho. Zunächst hatte „Sky“ über die Personalie berichtet.

Die Position des Chefscouts mit Alleinverantwortung hat Kehl allerdings aufgelöst: Neben Graf, bislang Leiter der Scouting-Abteilung des schwarzgelben Nachwuchses, rückt gleichberechtigt Laurent Busser an die Spitze des Scouting für den Bereich Profifußball. Busser (52) war im Sommer aus dem Scouting des FC Bayern zum BVB gewechselt. Zudem soll Sebastian Krug an die Spitze des Scoutings für den Bereich der Top-Talente rücken. Alle drei sollen eng vernetzt und gleichberechtigt nebeneinander arbeiten.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.