Perfektes Comeback von BVB-Angreifer Sebastien Haller Jetzt hat er ein besonderes Ziel im Blick

Redakteur
Sebastien Haller steht auf dem Platz.
Hat mit der ivorischen Nationalmannschaft ein besonderes Ziel im Blick: BVB-Angreifer Sebastien Haller. © IMAGO/Sebastian Frej
Lesezeit

Im Vorfeld wurde diskutiert, ob die Reise von Sebastien Haller zur Nationalmannschaft der Elfenbeinküste sinnvoll ist. Denn nach seiner überstandenen Krebserkrankung war der BVB-Angreifer nicht zuletzt wegen der Verletzung von Youssoufa Moukoko und der anhaltenden Formkrise von Anthony Modeste ein unverzichtbares Puzzlestück in der schwarzgelben Offensive und sammelte fleißig Einsatzminuten. Es blieb kaum Zeit zur Erholung.

BVB-Angreifer Haller auf Reisen

Doch aus der Pause wurde nichts, Haller reiste zur ivorischen Nationalmannschaft. Reisestrapazen, die sich mindestens für die Gefühlswelt des Stürmers gelohnt haben dürften. Denn beim 3:1-Sieg der Elfenbeinküste bei der Qualifikation zum Afrika-Cup gegen die Komoren markierte Haller das zwischenzeitliche 2:0 per Kopf – es war sein erstes Länderspieltor nach seiner Hodenkrebserkrankung.

Jetzt belegt die Elfenbeinküste in der Gruppe H nach drei von sechs Partien mit sieben Punkten Platz eins vor Sambia. Am Dienstag (28. März) geht es erneut gegen die Komoren. Die beiden Erstplatzieren nehmen am Afrika-Cup teil. Wenn man weiß, wo das Turnier im kommenden Jahr über die Bühne geht, wird Hallers Eifer in Sachen Nationalmannschaft noch klarer: Es findet in der Elfenbeinküste statt.

Mehr Jobs