Polizei

Vollbremsung verursacht Auffahrunfall auf der Henrichenburger Straße

Bei einem Auffahrunfall auf der Henrichenburger Straße ist eine Castrop-Rauxelerin leicht verletzt worden. Der Grund war eine plötzliche Vollbremsung.
Am Montag (7.6.) kollidierten zwei Autos in Castrop-Rauxel an der Ecke Westring/Herner Straße © picture alliance/dpa

Ein hoher vierstelliger Sachschaden und eine leichtverletzte Autofahrerin sind das Resultat eines Auffahrunfalls auf der Henrichenburger Straße. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß am Donnerstag um etwa 17 Uhr.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 58-Jähriger Mann aus Pruchten mit seinem Auto auf der Henrichenburger Straße in Richtung der Hebewerkstraße. Mit in seinem Wagen saß eine 57-jährige Castrop-Rauxelerin.

Hinter ihnen sei den Erkenntnissen zufolge eine 41-jährige Frau aus Lüdinghausen mit ihrem Auto unterwegs gewesen. Laut Polizeibericht musste der Mann hinter der Kreuzung zur Römerstraße abrupt abbremsen – verkehrsbedingt, wie es die Polizei mitteilt.

Wie die Polizei berichtet, habe die hinter ihm fahrende Frau nicht auf das plötzliche Manöver reagieren können und fuhr auf das Auto auf. Die 57-jährige Beifahrerin des Pruchteners verletzte sich leicht.

Die Castrop-Rauxelerin benötigte nach Polizeiangaben allerdings keinen Rettungswagen. Wie die Polizei mitteilt, entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro.

Lesen Sie jetzt