Vor der St.-Amandus-Kirche rief Pfarrer Heinrich Plaßmann vor den Wahlen die Gemeinde zur Beteiligung auf. Nur 280 Mitglieder folgten seinem Aufruf. © Martin Pyplatz
St. Amandus

Doppel-Wahl: Nur 280 von 10.000 Katholiken geben ihre Stimme ab

Die St.-Amandus-Gemeinde hat einen neuen Pfarreirat sowie Kirchenvorstand gewählt. Doch von knapp 10.000 wahlberechtigten Katholiken haben nur 280 von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht.

Mit einer hohen Beteiligung seiner Gemeindemitglieder hatte Amandus-Pfarrer Heinrich Plaßmann im Vorfeld der Doppel-Wahl nicht gerechnet. In der Regel lag die Wahlbeteiligung in der Vergangenheit zwischen vier und fünf Prozent. Nur 280 Stimmen wurden letztendlich abgegeben, damit haben nur knapp 2,8 Prozent der Katholiken in der Amandus-Gemeinde gewählt. Die vorausgegangenen Hoffnungen von Pfarrer Plaßmann, dass möglichst viele Mitglieder die Arbeit in der Gemeinde mit ihrer Stimme aktiv mitgestalten, wurde somit nicht erfüllt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.