Nach schwerem Unfall in Datteln 63-jähriger Radfahrer ist verstorben

Redakteur
Unfall auf der Marktstraße.
Der Unfall war auf der Marktstraße nahe der Kreuzung Pahlenort / Türkenort und Neue Straße passiert. © Feuerwehr Datteln
Lesezeit

Der Radfahrer war am Samstag, 22. Oktober, auf der Marktstraße nahe der Kreuzung Pahlenort / Türkenort und Neue Straße von einem Linienbus erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Nach Erkenntnissen der Polizei war der 63-Jährige aus Aachen mit seinem Rad vom Bürgersteig aus auf die Straße gestürzt. Der Fahrer des herannahenden Busses konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und kollidierte mit ihm.

Opfer erlitt schweres Schädel-Hirn-Trauma

Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Kurzzeitig war ein Nottransport per Helikopter angedacht gewesen, die Rettungskräfte hatten den Mann aber vor Ort noch soweit stabilisieren können, dass eine Fahrt per Rettungswagen ins Knappschaftskrankenhaus in Recklinghausen möglich war.

Wie die Polizei am heutigen Montag (7. November) mitteilt, ist der Mann am Sonntag seinen Verletzungen erlegen.

Nach aktuellem Ermittlungsstand wird eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen, der Mann ist allem Anschein nach alleine mit seinem Fahrrad vor den Bus gestürzt. Allerdings werde weiterhin ermittelt, so die Polizei.

Rettungshelikopter landete am Südring

Der Unfall hatte für viel Aufsehen gesorgt. Die Rettungskräfte waren an dem Samstag mehrere Stunden vor Ort, die Marktstraße war vollständig gesperrt worden. Auch war zwischenzeitlich der angeforderte Rettungshelikopter auf dem Sportplatz am Südring gelandet. Die Vestische schickte zudem ein Kriseninterventionsteam, um sich um den Busfahrer und die Fahrgäste zu kümmern.