Portrait  von Pflegedirektorin Marie-Theres van Almsick und Norina Belusa (Pflegedienstleitung)
Pflegedirektorin Marie-Theres van Almsick (l.) und Norina Belusa (Pflegedienstleitung) erkennen, dass die Corona-Pandemie den Zusammenhalt der Kollegen untereinander gestärkt hat. © Meike Holz
Die Folgen der Corona-Pandemie

Personallage im Krankenhaus: Neues „Wir-Gefühl“ bei Pflegekräften in Datteln und Waltrop

Urlaubszeit und ein hoher Krankenstand, dazu hohe Corona-Zahlen. Im St.-Vincenz-Krankenhaus Datteln und im St. Laurentius-Stift in Waltrop haben Ärzte und Pflegekräfte zuletzt kaum durchatmen können.

Nicht zuletzt wegen der Personalnot hat Wolfgang Mueller, Geschäftsführer des St.-Vincenz-Krankenhauses in Datteln, noch vor drei Wochen vom „schlimmsten Sommer der Pandemie“ gesprochen. Damit standen die beiden Krankenhäuser der Vestischen Caritas-Kliniken GmbH nicht allein da. Bundesweit war die Lage wegen der Omikron-Virusvariante derart angespannt, dass Intensivstationen ihren Betrieb teilweise einschränken mussten oder gar in den eingeschränkten Betrieb wechselten.

Personallage in Datteln und Waltrop hat sich ein bisschen entspannt

Eine andere Welt als außerhalb des Krankenhauses

Pflegekräfte werben für ihren Beruf

Über die Autorin
Fotografin
Als gebürtige Recklinghäuserin nach wie vor neugierig darauf, Land und Leute besser kennenzulernen. In Gesprächen und auch beim Blick durch die Kamera aufs große Ganze und kleine Details. Seit 2000 in verschiedenen Redaktionen für das Medienhaus Bauer im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.