Recht auf Reparatur Das Repair-Café Datteln lädt wieder in den Treffpunkt Hachhausen ein

Redakteur
Hans Reuter, Günther Petrat und Norbert Becker vom Repair-Café Datteln.
Hans Reuter, Günther Petrat und Norbert Becker vom Repair-Café in Datteln geben nicht so schnell auf. Gerade kniffelige Herausforderungen wecken ihr Interesse. © Sebastian Balint (Archiv)
Lesezeit

Wenn das Bügeleisen nicht mehr funktioniert oder ein Spielzeug kaputt ist, dann gehört es nicht automatisch auf den Müll. Die nötigen Kenntnisse vorausgesetzt, lässt sich vieles wieder reparieren statt etwas Neues kaufen zu müssen. Auch wenn noch immer viele Hersteller das „Recht auf Reparatur“ als lästig empfinden – immerhin verkauft man so weniger Neuware – gibt es viele Gerätschaften, bei denen sich Defekte relativ einfach beheben lassen.

Deshalb erfährt auch das Repair-Café im Treffpunkt Hachhausen am Westring 8 immer wieder einen großen Andrang. Am kommenden Samstag, 3. Dezember, von 14 bis 17 Uhr ist es wieder so weit.

Selbst gebackener Kuchen gehört dazu

Die Besucherinnen und Besucher können jegliche Art von Gerät oder Spielzeug mitbringen, das sich leicht transportieren lässt. Die Fachfrauen und -männer nehmen sich dann der Sache an und helfen mit Werkzeug und Geschick.

Dazu wird natürlich wieder selbst gebackener Kuchen und frischer Kaffee angeboten. Und selbst wer nichts zum Reparieren hat, ist herzlich willkommen, um in gemütlicher Atmosphäre einen schönen Nachmittag zu verbringen.

Wegen der räumlichen Gegebenheiten bitten die Mitglieder des Repair-Cafés darum, beim Besuch einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.