Wiedersehen nach mehr als 50 Jahren Helmut Nottelmann empfängt besondere Gäste in Datteln

Freie Mitarbeiterin
Helmut Nottelmann liest ein Buch von Dietmar und Barbe Maria Link.
In den vergangenen Jahren hat sich Helmut Nottelmann mithilfe der Bücher von Dietmar und Barbe Maria auf Spurensuche zwischen Ost- und West-Deutschland gemacht. © Bialas
Lesezeit

Er ist knapp 18 Jahre alt, als er mit einer Besuchergruppe seiner damaligen Heimatkirchengemeinde Enger (Kreis Herford) nach West-Berlin fährt. Die Mauer, die Ost und West trennte, steht seit drei Jahren, trotzdem hat die Reisegruppe auch einen Besuch im Osten eingeplant. „Natürlich durften wir nicht in so einer großen Menschenanzahl dort unterwegs sein, deshalb erhielt jeder von uns einen Paten als Fremdenführer, der uns alles zeigte.“ So trifft Helmut Nottelmann auf den Theologie-Studenten Dietmar Linke, der nur wenige Jahre älter ist.

Der zeigt ihm unter anderem den beliebten Treptower Volkspark mit seiner zentralen Gedenkstätte, ein sowjetisches Ehrenmal. Nach seiner Rückkehr schreiben sich die Männer noch eine Zeitlang, bis sich der Kontakt verliert.

Ende der 80er Jahre entdeckt Nottelmann durch Zufall Linke in einer Fernsehsendung. Der hat sein Theologie­studium an der Humboldt-Universität Berlin-Ost erfolgreich beendet und als wichtiger Ost-Zeitzeuge Bücher geschrieben. Nottelmann versucht über dessen Verlag Kontakt zu ihm zu finden. Vergeblich.

Aber er kauft sich die Bücher des Pfarrers, liest dessen Gedanken und erfährt so viel über ihn. Linke ist mit Barbe Maria verheiratet, auch sie hat an der Humboldt-Universität in Ost-Berlin Theologie studiert und Bücher geschrieben. Nottelmann erfährt, dass die Familie im Dezember 1983 aus der DDR ausgebürgert wurde.

Google stellt Kontakt wieder her

Im Frühjahr 2021 klingelt das Telefon bei Nottelmann, am anderen Ende der Leitung befindet sich Linke. Er hat erfolgreich nach dem Dattelner gegoogelt. Nottelmann fährt daraufhin nach Hannover, hier hält das Ehepaar Linke eine Lesung. In der Lobby eines Hotels findet das erste Treffen nach über einem halben Jahrhundert statt und Nottelmann lernt Barbe Maria Linke persönlich kennen. Es entsteht hier die Idee für eine Lesung in Datteln und Nottelmann stellt die Verbindung zur Dattelner VHS her.

Mit Erfolg, leider muss der erste geplante Termin im April wegen der Corona-Erkrankung von Barbe Maria Linke abgesagt werden. Jetzt ist sie wieder fit und der nächste Termin steht. Am 1. November besucht das Autorenpaar eine Cousine in Castrop-Rauxel, am 2. November gibt Nottelmann den Besuchspaten und wird wichtige Stationen in Datteln zeigen. „Die Lutherkirche, das Hebewerk und mein Lieblingsspaziergang am Dattelner Meer gehören unbedingt dazu“, hat Nottelmann bereits geplant. Er hofft jetzt auf gutes Wetter.

Nottelmann
Helmut Nottelmann traf nach über einem halben Jahrhundert Dietmar Linke mit seiner Ehefrau Barbe Maria in einem Hannover Hotel zu einer Lesung wieder. Jetzt liest das Ehepaar am 3. Oktober im Bücherwurm. © Nottelmann

Am 3. November folgt dann der Leseeinsatz. Als ehemaliger stellvertretender Schulleiter am Comenius-Gymnasium stellt er auch den Kontakt zur heutigen Schulleiterin Regina Brautmeier her und diese stimmt der Idee einer Lesung am Gymnasium begeistert zu.

Der Idee folgen die Linkes nur zu gerne und lesen jetzt morgens in der Schule und am Abend im Kaminzimmer des Bücherwurms aus ihren Büchern „Bedrohter Alltag. Als Pfarrer im Fokus des MFS“ (Minsterium für Staatssicherheit) und „Auszug – eine Reisebeschreibung“. Nottelmann ist natürlich als Zuhörer mit seiner Ehefrau Roselore dabei und freut sich über die Wiederbelebung einer besonderen Bekanntschaft.