Julian Preuß kommentiert das Rasen nach dem Blitzer auf der Bochumer Straße in Dorsten.
Julian Preuß kommentiert das Rasen nach dem Blitzer auf der Bochumer Straße in Dorsten. © Montage: Julian Preuß
Meinung

Bobby-Car als Warnhinweis: Traurig, dass so etwas in Dorsten nötig ist

Dass ein Dorstener rechtliche Konsequenzen in Kauf nimmt, damit auf der B 224 umsichtiger gefahren wird, ist ein Armutszeugnis für die Autofahrer, meint unser Autor. Die Lösung wäre einfach.

Der Dorstener Familienvater meint es gut. Er möchte, dass sich die Autofahrer auch nach dem Blitzer auf der Bochumer Straße an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten – zum Schutz der dort wohnenden Kinder. Deshalb hat er am Sonntagabend (31.7.) verbotenerweise ein altes Bobby-Car seiner Tochter gut sichtbar an einen Baum an der Bundesstraße gekettet.

Beschleunigen ist verantwortungslos und gefährlich

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.