Der Tag in Dorsten: Bekannte Modekette schließt Geschäft und falsche Polizisten sind aktiv

Redakteurin
Ein Telefonhörer ist vor einem Plakat der Polizei mit der Aufschrift „Achtung: Hier spricht nicht die Polizei“ zu sehen.
Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor falschen Polizisten. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Die wichtigsten Themen des Tages – kurz und kompakt in der Übersicht und natürlich zum Nachlesen:

Was Sie heute in Dorsten wissen sollten

Eine bekannte Modemarke schließt ihr Geschäft in der Dorstener Altstadt. Doch Leerstand wird es zunächst nicht geben, denn ein vorübergehender Nachfolger steht schon in den Startlöchern.

Falsche Polizisten haben eine Dorstenerin um ihr Hab und Gut gebracht. Die Polizei hat Hinweise, wie Menschen sich vor der Betrugsmasche schützen können.

Wo jetzt ein Tattoo-Studio ist, hatten früher die Großeltern von Stefanie Szukowski einen Laden. Mit einem Graffiti-Werk hat die Künstlerin dort ihrer Familiengeschichte ein Denkmal gesetzt.

Immer zu Weihnachten schlägt Zirkusfamilie Kaselowsky ihre Zelte in Dorsten auf. Doch Energiepreise wie jetzt gab es noch nie. Wie die Familie reagiert, erklärt Moderator Gino Kaselowsky.

Über Hundekot in Parks und auf Spielplätzen ärgert sich Christel Briefs. Sie fordert eine Änderung, um stärker an das Portemonnaie der Hundebesitzer zu appellieren.

Aus der Region

Die Fahrschule Overkämping hat die Fahrtüchtigkeit von Senioren überprüft. Die Schermbecker lernten Änderungen der Straßenverkehrsordnung kennen und den neuen Bußgeldkatalog.

Das Wetter

Das ruhige Herbstwetter setzt sich fort. Es werden fünf Sonnenstunden erwartet bis zu 14°C. In der Nacht gibt es einen wolkenlosen Himmel bei Werten von 8°C. Mit Böen zwischen 24 und 33 km/h ist zu rechnen.