Coronavirus

Landrat bekommt in Dorsten seinen „Booster“ und versteht Verunsicherungen

Landrat Bodo Klimpel hat am Wochenende im Dorstener Impfzentrum die dritte Corona-Schutzimpfung bekommen. Klimpel berichtete dabei auch von Verunsicherungen.
Landrat Bodo Klimpel erhielt am Samstag in Dorsten seine dritte Corona-Schutzimpfung. © Tobias Stockhoff

Mehr als 17.000 Menschen sind bislang im Dorstener Impfzentrum gegen das Coronavirus geimpft worden. Einer der prominentesten erhielt dort am Samstag seinen „Booster“: Landrat Bodo Klimpel (CDU). Bürgermeister Tobias Stockhoff berichtet darüber auf seiner Facebook-Seite.

Klimpel war demnach zunächst mit Johnson & Johnson und im Herbst mit dem Wirkstoff von Biontech geimpft worden. Nun folgte nach drei Monaten die Drittimpfung mit dem Moderna-Vakzin. „Ich kann gut mit allen Menschen mitfühlen, die in den letzten Wochen die Umstellung der Regelungen zur J&J-Impfung erleben mussten. Für mich war dennoch klar, dass ich mir jetzt die Boosterimpfung hole, um besser geschützt zu sein und um weiterhin einen Status 2G+ zu besitzen“, wird der Landrat zitiert.

Klimpel: Impfen ist eine Gemeinschaftsaufgabe

Bodo Klimpel war laut Stockhoff begeistert über den reibungslosen und zügigen Ablauf im Dorstener Impfzentrum: „Es freut mich, dass die Impfstellen wie heute hier in Dorsten mit so viel Herzblut für die Menschen im Kreis da sind und ein unkompliziertes Impfen ermöglichen. Dadurch, dass Unternehmen wie die Stiftsquelle dieses Engagement zum Beispiel durch Getränkespenden unterstützen, wird deutlich, dass wir das Impfen als eine Gemeinschaftsaufgabe im Kreis angenommen haben.“

Als kleines Dankeschön brachte der Landrat Kuchen für die Helferinnen und Helfer mit. Und dann gab es natürlich auch eine Urkunde für Bodo Klimpel von den beiden Leiterinnen des Impfzentrums, Lisa Föcker und Jacky Möller.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.