Zeugen gesucht

Regionalbahn 43 in Richtung Dorsten musste Vollbremsung einlegen

Die Regionalbahn 43 in Richtung Dorsten musste Sonntagnachmittag am Bahnübergang an der Rahmer Straße in Dortmund eine Schnellbremsung einleiten. Die Bundespolizei sucht Zeugen.
Die RB 43 von Dortmund nach Dorsten, hier ein Archivfoto, musste eine Vollbremsung einlegen. © Rüdiger Eggert (A)

Der Triebfahrzeugführer der Regionalbahn 43 (von Dortmund Hauptbahnhof nach Dorsten) hatte zunächst gegen 16.45 Uhr planmäßig am Haltepunkt Dortmund-Rahm angehalten und sei die Strecke wie geplant weitergefahren, so seine Schilderung gegenüber der Bundespolizei.

Weißer SUV stand auf den Gleisen

Nach kurzer Zeit habe der 45-Jährige ein weißes Fahrzeug bemerkt, das aus Fahrtrichtung Dortmund-Kirchlinde kam und den Bahnübergang befuhr. Die Schranke habe sich zu diesem Zeitpunkt bereits gesenkt und sei dabei auf das Dach des Autos, eines SUV, geprallt. Da sich das Auto bereits auf dem Bahnübergang befand, betätigte der Triebfahrzeugführer den „Achtungspfiff“ und leitete eine Schnellbremsung ein.

Fahrer flüchtete von den Gleisen

Währenddessen konnte er beobachten, wie der weiße SUV anfuhr, innerhalb des Bahnübergangs wendete und diesen in entgegengesetzter Fahrtrichtung verließ. Unmittelbar nach Verlassen des Bahnübergangs habe das Fahrzeug an einer Bushaltestelle angehalten. Der Abstand zwischen dem Auto und dem Zug betrug während des Wendemanövers nur noch wenige Meter. Bei einer höheren Geschwindigkeit wäre ein Zusammenprall unausweichlich gewesen.

Polizei bittet um Hinweise

Die Bundespolizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu dem weißen Fahrzeug der Marke Audi und dessen Fahrer oder Fahrerin machen, der oder die am Samstagnachmittag am Bahnübergang an der Rahmer Straße in Dortmund-Rahm den Schrankenbaum touchierte. Hinweise sollten an Tel. (0800) 688000 gehen.

Durch den Vorfall wurden keine Reisenden verletzt. Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahn- und in den Straßenverkehr ein.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.