Beliebter Club in Dortmund schließt überraschend Betreiber verkündet plötzliches Aus

Sebastian Noetzel vom Dortmunder Club „Silent Sinners“
Sebastian Noetzel hat überraschend das Aus für seinen Club "Silent Sinners" an der Möllerbrücke verkündet. Hier ein Archivbild. © Björn Althoff (Archiv)
Lesezeit

Das kommt überraschend: Für den beliebten Club Silent Sinners in Dortmund ist bald Schluss. „Alles hat ein Ende – auch das Kapitel Silent Sinners!“, heißt es in einem Statement auf der Instagramseite des Clubs.

„Nach über 16 Jahren habe Ich mich aus verschiedenen Gründen dazu entschieden, den Club unter der Möllerbrücke zu schließen. Am 17. Dezember 2022 findet die letzte Party statt“, teilt Gründer Sebastian Noetzel am Donnerstagnachmittag (17.11.) hier mit.

16 Jahre seien eine lange Zeit, und es sei eine richtig tolle gewesen. „Doch jede Zeit hat ein Ende und dieses Ende ist jetzt für mich gekommen“, heißt es weiter in dem Statement.

Großes Dankeschön

„Ich danke allen Leuten, die hier gearbeitet, aufgelegt, veranstaltet, bewacht, geputzt und gestrichen haben.“ Aber vor allem wolle er den Gästen des Silent Sinners für die wilden Partys danken.

Noetzel in dem Statement weiter: „Seid nicht zu traurig – ich möchte es auch nicht sein. Lasst uns stattdessen das feiern, was wir 16 Jahre lang hier erlebt haben.“ Bis zum 17. Dezember würden noch einige Partys stattfinden. „Dem Unterschlupf wird ein gebührender Abschied bereitet – da bin ich ganz sicher.“

Dem Text ist auch ein Video-Statement beigefügt – auf die genauen Gründe, weshalb der Club nach 16 Jahren schließen wird, geht er darin auch nicht ein – nur, dass es verschiedene gebe. Das Video nutzt er vor allem, um „Danke“ zu sagen – und man merkt, dass ihm die Worte nicht leicht über die Lippen gehen.

Support in den Kommentaren

Die Kommentare unter dem Instagram-Posting zeigen, dass die Leute es vor allem schade finden, dass der Club schließen wird. „Echt schade“, „Danke für alles“ oder auch „Das Sinners bleibt in meinem Herzen“ ist da zu lesen.

Nette Worte gibt es zudem auch vom Tanzcafé Oma Doris: „Danke für 16 Jahre Sinners mein lieber! Wir wünschen dir nur das Beste auf deinem weiteren Weg. Bist bei uns immer herzlich willkommen, bussi.“