Mit dem Einsatz von Artenspürhunden bereitet die Bahn derzeit den Bau des ICE-Werks vor – auch an und unter der alten Brücke an der Franziusstraße.
Mit dem Einsatz von Artenspürhunden bereitet die Bahn derzeit den Bau des ICE-Werks vor - auch an und unter der alten Brücke an der Franziusstraße. © Oliver Volmerich
Am Dortmunder Hafen

Marode Brücke steht neuem ICE-Werk im Weg: Jetzt gibt es eine Entscheidung

Verzichten, sanieren oder abreißen und neu bauen? Die Stadt Dortmund hat entschieden, wie sie mit der maroden Straßenbrücke der Franziusstraße über dem Bahngelände nahe des Hafens umgehen soll. Die Zeit drängt.

Wer die Brücke an der Franziusstraße aus der Nähe betrachtet, sieht ihr das Alter an. Sie stammt aus dem Jahr 1903 – und hat als Verbindung zwischen Huckarde und dem Hafen viel (er)tragen müssen. Viele Lkw sind in 120 Jahren über die Brücke gerollt, früher sogar die Straßenbahn von und nach Huckarde.

Zeitdruck durch Bahnpläne

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.