Auf dem Ostwall- und Schwanenwall wird am 12. Juni das "Festiwall" gefeiert, zu dem unter anderem Verkehrsplaner Andreas Meißner einlädt. © Hans Blossey/Oliver Volmerich
Am 12. Juni

Party auf dem Wall sorgt für Sperrungen: Das muss man zum „Festiwall“ wissen

Am Sonntag wird der Wall in weiten Teilen autofrei: Dann wird das „Festiwall“ gefeiert. Wo wird gesperrt? Ab wann? Was erwartet die Dortmunder? Alle Antworten zur Mega-Party gibt es hier.

Gespräche und Musik statt Motorlärm, Tische statt Autos – ein wichtiges Stück des Wallrings wird am Sonntag (12.6.) zur Festmeile. Oder besser gesagt: zum „Festiwall“.

Wann und wo wird gefeiert?

Wie ist das Fest geplant?

Welche Verkehrsregeln gelten am Sonntag auf dem Wall?

Gibt es auch Folgen für den Bus- und Bahnverkehr?

Wie ist das Fest erreichbar?

Welches Programm gibt es beim „Festiwall“?

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.