Polizeieinsatz in Dortmunder Nordstadt Beamte nehmen junge Männer fest und schließen Café

Freie Mitarbeiterin
Die Polizei hat drei mutmaßliche Drogendealer in der nördlichen Innenstadt festgenommen.
Die Polizei hat drei mutmaßliche Drogendealer in der nördlichen Innenstadt festgenommen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Bei einem Schwerpunkteinsatz in der nördlichen Innenstadt durch die Polizei und die Stadt Dortmund sei es zu mehreren Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gekommen. Die Polizei ermittelt gegen drei mutmaßliche Drogendealer, die gerade mal zwischen 18 und 20 Jahren alt seien, wie die Polizei Dortmund bekannt gab.

Zwischen 18 und 20 Jahre alt

Einen 18-jährigen Dortmunder erwarten mehrere Verfahren nach einer Polizeikontrolle am Dienstag (15.11.). Dieser flüchtete gegen 14.50 Uhr vor der Polizei auf einem mutmaßlich gestohlenen E-Roller auf der Leopoldstraße. Mit sich führte der 18-Jährige Drogen, unter dessen Einfluss er offenbar selbst gestanden habe, wie die Polizei mitteilte.

Zu einer weiteren Beobachtung sei es gegen 15.30 Uhr gekommen. Aufgefallen sei den Beamten ein 19-Jähriger, der mutmaßlich Drogen verkaufte. Mit sich führte er ein Messer und eine dealertypische Stückelung Bargeld. Zivile Beamte nahmen den Dortmunder im Dietrich-Keuning-Park fest. Auf der Polizeiwache sei er nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wieder freigelassen worden. Bei weiteren Kontrollen bemerkten Beamte einen 20-Jährigen, der offenbar Drogen versteckte und stellten diesen, heißt es weiter. Bei den Kontrollen versiegelten die Einsatzkräfte noch einen unzulässigen Glücksspielautomaten und ein schlossen ein Café aufgrund von hygienischen Mängeln.