Frisch nach Erste-Hilfe-Kurs: Polizisten retten Mann auf B1 das Leben

Freier Mitarbeiter
Eine Herz-Lungen-Massage bei einer Übungspuppe. (Symbolbild)
Eine Herz-Lungen-Massage bei einer Übungspuppe. (Symbolbild) © dpa
Lesezeit

Erste Hilfe richtig leisten zu können, gehört zur Ausbildung von Polizisten. Doch dass sie ihr aufgefrischtes Wissen so schnell anwenden müssen, hätten sich drei Dortmunder Polizisten wohl nicht träumen lassen, als sie am Dienstag (13.9.) gerade von einer Erste-Hilfe-Fortbildung zurückkamen.

Auf ihrem Rückweg sei den Beamten gegen 12.50 Uhr ein stehender Krankentransporter auf der B1 aufgefallen, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Der Fahrer des Fahrzeugs sei augenscheinlich bewusstlos gewesen.

Fahrer konnte von Polizei wiederbelebt werden

Die Beamten hätten die Situation richtig eingeordnet und die Tür des Transporters aufgebrochen. Daraufhin hätten sie festgestellt, dass der Fahrer keinerlei Lebensfunktionen mehr aufwies.

Frisch beschult und ausgestattet mit Trainingsmaterial aus der Schulung hätten die Polizisten eine Herz-Lungen-Massage bei dem Mann durchgeführt. Mit Erfolg: Der Fahrer konnte noch auf der Straße wiederbelebt werden. Kurze Zeit später sei die Feuerwehr eingetroffen, die den Mann weiter stabilisieren konnte.

Über die schnelle Hilfe der Polizei freute sich noch eine weitere Person: Im hinteren Bereich des Krankentransporters habe ein verunsicherter Dialysepatient gewartet. Er sollte mit dem Krankentransporter zur lebenswichtigen Dialyse gebracht werden.

Der gerettete Fahrer befinde sich zwischenzeitlich in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Nach Aussage der Ärzte sei er gesundheitlich stabil.