Adventstreff in Herten Stollen und verkaufsoffener Sonntag

Redakteur
Mann an einem Bratwurststand.
Damit die Stände bei jedem Wetter im Trockenen bleiben, haben sich die Organisatoren des Adventstreffs etwas einfallen lassen. © Matthieu Joannon on Unsplash
Lesezeit

Bereits vor zwei Jahren sollten die Erlöse des Hertener Adventstreffs an das Jugendzentrum Nord (JZN) gehen. Aus bekannten Gründen ist die Veranstaltung dann jedoch ausgefallen – doch am kommenden Adventswochenende, am Sonntag, 4. Dezember, von 11 bis 18 Uhr findet nun der 7. Hertener Adventstreff statt. Mit dabei ist dann das Jugendzentrum Nord, das nicht nur die Einnahmen aus dem Verkauf eines rekordverdächtigen Stollens – dazu später mehr – als Spende erhält, sondern vor Ort mit einem großen Programm für Kinder die kleinen Besucher unterhält.

Gutes Essen, Glühwein und Getränke gehören zur Veranstaltung ebenfalls dazu. Damit, falls es doch einmal tröpfeln sollte, die Veranstaltung nicht ins Wasser fällt, hat sich der Hertener Andreas Dickel bereit erklärt, bei schlechtem Wetter kurzfristig Pavillons aufzustellen.

Musiker aus Herten

Neben vielen Musikern, von denen einige wie Mosaiq oder die EKS Big Band teils aus Herten stammen, ist der buchstäblich größte Programmpunkt der meterlange Stollen, den beim Adventstreff Politiker, Geschäftsleute und Sportler anschneiden und dann für einen guten Zweck verkaufen. Es geht um die Frage, wer den längsten Christstollen produziert: Gelsenkirchener oder Hertener Bäcker. Die Stollen-Aktion ist finanziert über den Verfügungsfonds Neustart Innenstadt. Ein verkaufsoffener Sonntag rundet den Adventstreff ab.