Anette Schwarz hat sich vor 30 Jahren mit ihrem ambulanten Krankenpflege-Dienst in Herten selbstständig gemacht und betreibt dort auch ein Corona-Schnelltestcenter.
Anette Schwarz hat sich vor 30 Jahren mit ihrem ambulanten Krankenpflege-Dienst in Herten selbstständig gemacht und betreibt dort auch ein Corona-Schnelltestcenter. © Tina Brambrink
Bundesverordnung läuft bald aus

Corona-Lockerungen und 3G-Ende: Haben Testcenter in Herten überhaupt noch genug Arbeit?

Deutschland macht sich in Sachen Corona locker. 3G im Einzelhandel und Testpflicht in Schulen sind passé. Bedeutet diese Entwicklung gleichzeitig das Aus für Schnelltestzentren in Herten?

Laut Testverordnung sind Corona-Bürgertests noch bis zum 30. Juni 2022 kostenlos. Aber weil in Nordrhein-Westfalen – wie in den meisten Bundesländern – mittlerweile fast alle Corona-Beschränkungen und 3G-Regeln weggefallen sind, werden sie für die Teilnahme am öffentlichen Leben und dem Schul-Unterricht nicht mehr benötigt. Gehen die Hertenerinnen und Hertener trotzdem auf Nummer sicher und lassen sich weiter schnelltesten? Wir haben in Testzentren nachgefragt, wie das Besucheraufkommen aktuell ist.

Nur Stammkunden kommen noch regelmäßig

Corona Test West bleibt am Markt

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.