Corona-Pandemie: Nächste öffentliche Impfaktion im Glashaus

Große Impfaktion im Glashaus. Lange Schlangen bilden sich in der Fußgängerzone.
Bei der ersten großen Impfaktion im Glashaus bildeten sich lange Schlangen in der Fußgängerzone. In der kommenden Woche wird es wieder eine Impfaktion geben. © Jörg Gutzeit
Lesezeit

Angeboten werden Impfungen gegen das Corona-Virus mit folgenden Impfstoffen:

    • Angepasster Impfstoff auf die Omikron-Variante BA4/5 (BioNTech), ab 12 Jahre, nur für die Auffrischungsimpfung zugelassen
    • Angepasster Impfstoff auf die Omikron-Variante BA.1 (Moderna und BioNTech), ab 12 Jahre, nur für die Auffrischungsimpfung zugelassen
    • BioNTech, ab 12 Jahre
    • Moderna, ab 12 Jahre
    • BioNTech für Kinder, ab 5 bis 11 Jahre
    • MMR Impfung

Impfungen mit dem neuen, an die Omikron-Varianten BA 4/5 angepassten Impfstoff, gibt es am Mittwoch, 26. Oktober, von 14 bis 18 Uhr im Glashaus an der Hermannstraße 16 in Herten. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Geimpft wird entsprechend der aktuellen Stiko-Empfehlung. Diese sieht die erste Auffrischungsimpfung für alle Personen ab zwölf Jahren und den zweiten Booster für Personen über 60 Jahren, Menschen mit Vorerkrankungen, Mitarbeiter in medizinischen und Pflegeberufen sowie Bewohner von Pflegeheimen vor. Dabei müssen die letzte Impfung oder die Infektion mit dem Corona-Virus mindestens sechs Monate zurückliegen.

Wichtig: Bislang ist in der Regel nur eine vierte Impfung vorgesehen. Wer also bereits zwei Auffrischungsimpfungen erhalten hat (oder dreimal geimpft ist und eine Corona-Infektion durchgemacht hat), kann vorerst nicht geimpft werden. Eine fünfte Impfung ist nur in Ausnahmefällen möglich, die Entscheidung darüber trifft der Impfarzt. Grundimmunisierungen sind für Menschen ab fünf Jahren möglich.

Impfpass und Personalausweis mitbringen

Zur Impfung mitgebracht werden sollten der Personalausweis sowie – sofern vorhanden – der Impfpass und die Krankenkassenkarte. Ist kein Impfpass vorhanden, wird vor Ort ein Ersatzdokument ausgestellt. Die Impfung richtet sich auch an Menschen ohne Krankenversicherung.