Gesundheitsversorgung

„Luftpost“ für das St.-Elisabeth-Hospital Herten: Moderne Technik kommt angeflogen

Im St.-Elisabeth-Hospital finden aktuell Bauarbeiten statt. Ein Anbau für die Magnetresonanztherapie (MRT) entsteht. Die Arbeiten gehen in die finale Phase. Jetzt kam „Luftpost“.
Die Teile des neuen MRT-Geräts werden mit einem Schwerlastkran im St.-Elisabeth-Hospital im Schlosspark in Herten angeliefert.
Die Teile des neuen MRT-Geräts werden mit einem Schwerlastkran am St.-Elisabeth-Hospital im Schlosspark in Herten angeliefert. © Proselis

Mit der Anlieferung des neuen Magnetresonanztomographen (MRT) wurde das Herzstück der neuen Räumlichkeiten mit einem Schwerlastkran durch die Decke geliefert. 7,5 Tonnen wiegt das hochmoderne MRT-Gerät und soll laut Geschäftsführer Matthias Voigt, nachdem der umfangreiche Aufbau erfolgt ist, ab Anfang September in Betrieb genommen werden.

In einem Raum im ersten Obergeschoss des MRT-Traktes wird der neue Magnetresonanztomograph von Fachleuten positioniert.
In einem Raum im ersten Obergeschoss des MRT-Traktes wird der neue Magnetresonanztomograph von Fachleuten positioniert. © Proselis

Technologie auf dem neuesten Stand

„Mit dieser State-of-the-Art-Technologie sind wir in der Lage, unseren Patientinnen und Patienten in vielen Fachbereichen wie der Orthopädie oder der Kardiologie in Zukunft eine noch bessere medizinische Versorgung zu ermöglichen“, so Voigt.

Die Investitionskosten für den gesamten neuen MRT-Trakt im St. Elisabeth-Hospital belaufen sich in Summe auf 1,5 Millionen Euro, woran die Stiftung St. Elisabeth zu Herten sich mit 300.000 Euro beteiligt hat.

Es sind nicht die einzigen Umbauarbeiten in dem Krankenhaus. Wie berichtet, plant man im St.-Elisabeth-Hospital eine Erweiterung und Umgestaltung des OP-Bereichs. Dazu soll ein Anbau errichtet werden, insgesamt sieben neue OP-Säle sind geplant. Ein zweistelliger Millionenbetrag soll investiert werden. Geplant ist, dass das Bauvorhaben im Herbst dieses Jahres beginnt.

Der Schwerlastkran hievt das 7,5 Tonnen schwere Gerät durch eine Öffnung in das Gebäude.
Der Schwerlastkran hievt das 7,5 Tonnen schwere Gerät durch eine Öffnung in das Gebäude. © Proselis

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.