68.804,01 Euro für die „Kleine Oase“ in Datteln

Redakteur Regionales
In der „Kleinen Oase“ herrscht große Freude über das Ergebnis der Weihnachts-Spendenaktion. © Meike Holz
Lesezeit

Auch nach dem offiziellen Ende der Weihnachts-Aktion des Medienhauses Bauer zugunsten der „Kleinen Oase“ ist noch weiter gespendet worden: Wir hatten zunächst nach Weihnachten das tolle Endergebnis von 61.619 Euro für das Dattelner Kurzzeitwohnheim für schwerbehinderte Kinder und Jugendliche gemeldet, doch die Summe hat sich in den letzten Tagen noch einmal erheblich erhöht. 68.804,01 Euro sind nun letztlich insgesamt überwiesen worden! Allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlichen Dank!

„Wir freuen uns riesig, sind sehr dankbar“

„Wir freuen uns riesig, sind sehr dankbar“, betont Katrin Schild angesichts des endgültigen Ergebnisses. „Mit einem solch großen Spendenaufkommen habe ich wirklich nicht gerechnet“, sagt die Hausleiterin der „Kleinen Oase“.

In der „Kleinen Oase“ leben insgesamt etwa 150 schwer behinderte oder stark verhaltensauffällige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene jeweils für einige Wochen im Jahr. Diese Aufenthalte bedeuten für die Oase-Gäste eine Abwechslung, für deren Familien eine wichtige Auszeit von einem sehr anstrengenden Alltag.

68.804,01 Euro: „Mit dem Geld können wir viel machen“, betont Katrin Schild. Die Oase-Zeiten der Gäste werden zwar über Pflegekasse und Landschaftsverbände finanziert, doch für andere Dinge wie Inneneinrichtungen und Therapien ist die Oase auf Spenden angewiesen. So sollen nun zum Beispiel die nach dem Umbau der Einrichtung noch etwas kahlen Zimmer wohnlicher gestaltet werden – mit bunten Gardinen, neuer Bettwäsche, Fototapeten. Es kann neues Lagerungsmaterial angeschafft, das vorhandene behindertengerechte Mobiliar auf Vordermann gebracht werden, auch die Finanzierung von Hunde- und Kunsttherapie ist nun weiter gesichert. „Da hilft uns wirklich jede Spende“, weiß Katrin Schild.

„Viele Menschen haben erfahren, warum wir wichtig sind“

Die 43-Jährige freut sich nicht nur über die hohe Geldsumme, sondern auch über die Rückmeldungen im Zusammenhang mit der Weihnachts-Aktion, bei der die Oase über die Gäste und deren Familien, über Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer aus verschiedenen Perspektiven vorgestellt wurde. „Das Feedback zeigt mir: Viele Menschen sind durch die Aktion auf uns aufmerksam geworden – sie haben erfahren, was wir machen, was unser Ziel ist, warum wir wichtig sind. Auch das ist gut und wichtig für die weitere Arbeit der Kleinen Oase.“