Corona

Im Impfzentrum werden jetzt auch Kinder immunisiert

Immer mittwochs und samstags stehen in Recklinghausen Kinder- und Jugendärzte bereit. An die Beratung werden hohe Anforderungen geknüpft.
Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech. © picture alliance/dpa

Ab sofort können auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren in den Impfzentren in Nordrhein-Westfalen geimpft werden. Das hat das Land dem Kreis Recklinghausen am Donnerstag per Erlass mitgeteilt. Geknüpft sind die Impfungen an einige Bedingungen. So dürfe die Beratung und Aufklärung zum Beispiel nur durch Kinder- und Jugendärzte erfolgen, erläutert die Kreis-Pressestelle.

Offiziell geht es in der nächsten Woche los mit dem Impfen

Im Impfzentrum des Kreises Recklinghausen wird die Impfung der Kinder- und Jugendlichen ab zwölf Jahren offiziell ab der nächsten Woche möglich sein. Geimpft werden können Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren dann immer am Mittwoch und am Samstag zwischen 14 und 18.30 Uhr. „In dieser Zeit werden wir dann auch die entsprechenden Mediziner vor Ort haben, die die Gespräche mit den jungen Menschen und ihren Eltern führen“, erklärt Dr. Hermann Geldmann, medizinischer Leiter des Impfzentrums, der sich um den Einsatz von Kinder- und Jugendärzten in seinem Ärzteteam gekümmert hat.

Damit das eigene Kind geimpft werden kann, muss die Einwilligung aller sorgeberechtigen Personen vorliegen. Für das Aufklärungsgespräch sollte etwas mehr Zeit mitgebracht werden, damit entsprechend der Empfehlung der ständigen Impfkommission eine ausführliche medizinische Beratung sichergestellt ist.

„Uns haben in den letzten Wochen, seitdem die Zulassung des Biontech-Impfstoffs ab zwölf Jahren erfolgt ist, viele Anfragen von Eltern, aber auch von Jugendlichen erreicht. Der Wunsch nach Impfung ist besonders mit Blick auf die Situation in den Schulen groß, was wir gut verstehen können“, erklärt Peter Wernitz, organisatorischer Leiter des Impfzentrums. Einigen Kindern und Jugendlichen gehe es außerdem darum, dass auch sie mit einer Impfung ihre Familien und Freunde schützen möchten, sagt Wernitz.

Impfung ist ohne Terminvereinbarung möglich

Die Impfung der Kinder und Jugendlichen ist – wie die Impfung aller – ohne vorherige Terminvereinbarung an den entsprechenden beiden Nachmittagen möglich. Wer sich dennoch per Termin ankündigen möchte, könne dies natürlich zur einfacheren Planung tun, so die Kreisverwaltung. Mitgebracht werden sollten der Personalausweis und falls vorhanden Impfpass und Gesundheitskarte.

Für alle Personen ab 16 Jahren ist die Impfung weiterhin ohne Termin montags bis samstags von 8 bis 18.30 Uhr möglich. Sonntags ist das Recklinghäuser Impfzentrum bis auf weiteres geschlossen.

Lesen Sie jetzt