„Rom in Westfalen 2.0“ geht zu Ende - mit viel Programm im Oktober

Im Oktober besteht die letzte Gelegenheit für einen ausgiebigen Besuch der Landesausstellung „Rom in Westfalen 2.0“ im Römermuseum Haltern.
Im Oktober besteht die letzte Gelegenheit für einen Besuch der Landesausstellung „Rom in Westfalen 2.0“ im Römermuseum Haltern. © Stefan Kuhn
Lesezeit

Am 30. Oktober endet im Römermuseum Haltern (Weseler Straße 100) die Sonderausstellung „Rom in Westfalen 2.0“. Rund um diese Ausstellung bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bis dahin noch einmal ein umfangreiches Programm, unter anderem mit einer Herbstferienaktion.

Die Ausstellung können Besucher auf eigene Faust oder im Rahmen einer der zahlreichen Themenführungen erkunden. Die vielen Originalfunde, die Holz-Erde-Mauer und das neue römische Wachhaus vermitteln dabei einen Eindruck von dem Leben in einem römischen Militärlager.

Geheimbotschaften mit Tinte auf Papyrus geschrieben

Die Herbstferienaktion „Alles geritzt…“ findet am Donnerstag (6. 10.) sowie am Mittwoch, Donnerstag und Freitag (12., 13. und 14.10.) jeweils von 10 bis 12 Uhr statt. „Auf Stein, Holz und Wachstafel hielten die Römer ihre Abmachungen fest. Kinder von acht bis zwölf Jahren können die originalen Schreibmaterialien im Museum entdecken und eine eigene Wachstafel herstellen“, erläutert Museumspädagogin Lisa Stratmann. Diese Wachstafel könne in der Schreibstube des römischen Wachhauses dann direkt zum Einsatz kommen. Zudem könnten Geheimbotschaften mit Tinte auf Papyrus geschrieben werden (Materialkosten 4 Euro). Eine Anmeldung ist unter Tel. 02364 / 93760 oder per E-Mail bei Call-Center.LWL-Roemermuseum_Besucherservice@lwl.org erforderlich.

Kinder schreiben im LWL-Römermuseum in Haltern geheime Botschaften auf Stoffe.
In den Ferien können geheime Botschaften auf römische Schreibstoffe geschrieben werden. © LWL-Römermuseum/S. Holländer

Abseits der Ferienpfade gibt es eine Reihe weiterer Veranstaltungen. Hier ein Überblick:

  • Sonntag, 2. Oktober, 11 Uhr, Öffentliche Führung „Rundgang in römischer Begleitung mit der Sklavin Fortunata“, für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren; 14 Uhr, Öffentliche Führung „Als die Römer frech geworden 2.0: Auf Konfrontationskurs – Römer in Germanien“, für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren.
  • Sonntag, 9. Oktober, 11 Uhr, Öffentliche Führung „Im Schatten der Legion“, für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren; 14 Uhr, Öffentliche Führung „Vor Ort in Aliso 2.0“, für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren.
  • Sonntag, 16. Oktober, Familiensonntag, 11 Uhr, Öffentliche Führung „Kalle, der Baumeister“, für Kinder ab sechs Jahren; 14 Uhr, Öffentliche Führung „Unter dem Adler unterwegs nach Germanien“, für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren; 12 bis 14 Uhr; 15 bis 17 Uhr: Bastelaktion: Graffiti to go (3 Euro pro Person).
  • Sonntag, 23. Oktober, 11 Uhr, Öffentliche Führung „Von Adlern, Maultieren und Skorpionen: Mit den Römern auf dem Feldzug“, für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren; 14 Uhr, Öffentliche Führung „Verschiedene Kulturen – gemeinsame Grenzen. Römer und Germanen an Rhein und Lippe“, für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren.
  • Sonntag, 30. Oktober, 11 Uhr, Öffentliche Führung „Unvergleichliches vergleichen: Militäreinsatz früher und heute“, Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren; 17 Uhr, Öffentlicher Vortrag „Legionäre und Bundeswehrsoldaten: Militäreinsätze früher und heute“ (Prof. Dr. Michael Epkenhans), kostenfrei.

Für öffentliche Führungen ist eine Anmeldung erforderlich

Für alle Veranstaltungen gilt: Zu zahlen ist der Museumseintritt, Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre sind kostenfrei, öffentliche Führungen sind inbegriffen. Weitere Informationen: https://www.lwl-roemermuseum-haltern.de. Für die öffentlichen Führungen wird um eine Anmeldung gebeten unter Tel.: 02364 / 93760 oder per E-Mail an: lwl-roemermuseum@lwl.org.