Auf dem vollen Parkplatz der Willy-Brandt-Gesamtschule warteten viele Eltern auf ihre Kinder. © Ralf Deinl
Notruf an die Polizei

600 Willy-Brandt-Schüler eingeschlossen – wie kam es zum Fehlalarm?

Große Aufregung und Anspannung in der Willy-Brandt-Gesamtschule: Etwa 600 Schülerinnen und Schüler wurden kurz vor Unterrichtsende eingeschlossen, weil eine Gefahrenlage gemeldet war.

Gegen 15.15 Uhr wurde im Meldezentrum der Schule eine automatisierte Lautsprecherdurchsage aktiviert. Tenor: Im Gebäude herrsche eine Gefahrenlage, die sofortige Einschließung in Klassenräumen wird angeordnet. Viele Schülerinnen und Schüler mussten an einen möglichen Amoklauf denken, einige waren angespannt oder aufgelöst. Andererseits hatte es schon einmal einen Fehlalarm in der Schule gegeben.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Marl
Seit 30 Jahren Redakteur in Marl, wandert, radelt und liest gern, sieht im Kino gern gute Komödien und erträgt kaum schlechte. Jahrgang 63, mit hessischem Migrationshintergrund.
Zur Autorenseite
Heinz-Peter Mohr

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.