Unfall in Marl-Sinsen

Bus bremst – Säugling fällt aus dem Kinderwagen

Bei einem Unfall in Marl-Sinsen wurde ein drei Monate altes Kind aus seinem Kinderwagen geschleudert.
In einem Linienbus - hier ein Symbolfoto - ist eine 16-jährige Waltroperin von einem Fremden angefasst worden. © ARchiv

Bei einem Verkehrsunfall im Bereich Wacholderstraße/Goldregenstraße ist am Freitagvormittag ein Säugling aus dem Kinderwagen gefallen. Das drei Monate alte Kind war mit seiner 27-jährigen Mutter aus Marl in einem Linienbus unterwegs. Der Busfahrer wollte gegen 11 Uhr von der Goldregenstraße auf die Wachholderstraße fahren, musste dafür allerdings geparkten Fahrzeugen ausweichen.

Bus musste plötzlich bremsen

Im gleichen Moment kam ihm ein 17-jähriger Mofafahrer aus Marl entgegen, der von der Wacholderstraße in die Goldregenstraße fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremsten beide Fahrer stark ab. Durch den abrupten Bremsvorgang stürzte der Kinderwagen im Bus um und der Säugling fiel heraus.

Kind auf den ersten Blick unverletzt

Auf den ersten Blick war das Kind zwar unverletzt, zur Sicherheit wurde es aber – zur weiteren Untersuchung – in ein Krankenhaus gebracht. Einen Zusammenstoß der Fahrzeuge hat es nicht gegeben, es entstand daher auch kein Sachschaden.

Auf der Karl-Marx-Straße wurde zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen ein geparkter blauer Skoda Octavia angefahren und beschädigt. Der Verursacher ist weggefahren, ohne sich zu melden. Der Schaden am Radkasten hinten links wird laut Polizei auf 1000 Euro geschätzt.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.