Corona in Marl: Inzidenzwert steigt wieder an

Redakteur
Eine Impfung ist nach wie vor ein guter Schutz gegen den schweren Verlauf einer Corona-Infektion.
Eine Impfung ist nach wie vor ein guter Schutz gegen den schweren Verlauf einer Corona-Infektion. © MZ-Archiv
Lesezeit

In seiner wöchentlichen Bilanz meldet das Kreisgesundheitsamt am Freitag 176 neue Corona-Infektionen in Marl. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie steigt auf 28.217 bestätigte Fälle (Vorwoche 28.041). Unverändert bleibt die Zahl der Todesfälle. 180 Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben. Nach dem Abwärtstrend der letzten Wochen stieg die 7-Tage-Inzidenz wieder an. Der Wert steigt von 201,6 auf 226,5. Damit liegt Marl über dem Durchschnitt im Kreis Recklinghausen (212,4). Der Wert reicht hier von 91,6 in Waltrop bis 282,7 in Haltern am See.

Zahl der Todesfälle unverändert

Die Zahl der Todesfälle bleibt mit 1475 auch im Kreis unverändert. Die meisten Toten gab es in Recklinghausen (326), die geringste Zahl an Verstorbenen weist Haltern am See auf (33). Insgesamt sind kreisweit bisher 204.915 Infektionen gemeldet worden. Das sind 1328 mehr als am letzten Freitag (203.587). Die Dunkelziffer dürfte aber höher sein.

Nach wie vor ist eine Impfung der beste Schutz gegen den schweren Verlauf einer Infektion. Wer sich gegen Corona impfen lassen möchte, kann das in Marl unter anderem im Impfzentrum tun: In der Geschäftsstelle des Deutschen Roten Kreuzes, Bachstraße 34, wird freitags von 15 bis 19 Uhr geimpft. Eine Impfung ist hier auch ohne Termin möglich.