Angebote mit und ohne Termin

Coronavirus: Stadt und Paracelsus-Klinik richten Impfstellen ein

Stadt und Paracelsus-Klinik starten neue Impf-Kampagnen, im Chemiepark folgt Evonik als größter Arbeitgeber in Marl dem Infektionsschutzgesetz und macht die 3-G-Regel verbindlich.
Impfaktion im Marler Stern: Die medizinische Fachangestellte Kristina Farwick (l.) impft die Marlerin Stefanie Feldmann (M.). Kinderarzt Heinrich Blessenohl (r.) berät und führt die Aufsicht. © Meike Holz

Die ersten der aktuell mit bestürzender Präzision zutreffenden Prognosen zur Entwicklung der Coronavirus-Pandemie bekam die große Politik im Sommer vorgestellt – jetzt kann es gar nicht schnell genug gehen.

Um in die Höhe schießenden Corona-Zahlen etwas entgegenzusetzen, stehen nun gemäß dem Führungsstil „Ober sticht Unter“ Kommunen und Kliniken mit bereits hochbelasteten niedergelassenen Ärzten im Brennpunkt.

Marler Impfwoche: Vier Tage, vier Standorte

Die Stadt Marl reaktiviert in Kooperation mit dem Kreis Recklinghausen ab Dienstag, 23. November, ihre bereits bewährte dezentrale Impfkampagne: Vier Tage, vier Standorte, kostenfrei und ohne Termin – das sind die Eckpunkte der Marler Impfwoche. Es werden Erst- und Zweitimpfungen mit Biontech vorgenommen.

  • Am Dienstag, 23. November, gibt es im Hans-Böckler-Berufskollegs (HBBK) zwischen 10 und 12 Uhr ein Impfangebot speziell für Schülerinnen und Schüler, von 13 bis ca. 15.30 Uhr für alle Bürgerinnen und Bürger.
  • Am 24. November ist das Impfteam im Stadtteilbüro Hüls-Süd ab 14 bis ca. 18 Uhr im Einsatz.
  • Am 25. November sind kurzentschlossene Impfwillige im Stadtteilbüro Mitte (Planetensiedlung) zwischen 10 bis 14 Uhr willkommen.
  • Am 26. November werden in der Fatih-Moschee Impfungen nach dem Freitagsgebet von 12 bis 15.30 Uhr angeboten.

„Wir setzen als Stadt nochmal alle Hebel in Bewegung, um Zögernde zu einer Impfung zu bewegen“, erklärt Michael Bach, Allgemeiner Stellvertreter des Bürgermeisters. „Wir können die massive Infektionswelle nur dann brechen, wenn sich möglichst viele Marlerinnen und Marler impfen lassen und damit sich selbst und andere schützen.“

Bereits im Juli und August hatte die Stadt Marl Impfaktionen durchgeführt. 700 Menschen ließen sich im Marler Stern und im Stadtteilbüro „Am alten Sportplatz“ impfen.

Klinikum Vest wird zum Impfzentrum

Das Klinikum Vest eröffnet Impfstellen an der Paracelsus-Klinik (ab 1. Dezember) und am Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen (ab 29. Dezember). Es sind Erst-, Zweit- und „Booster“-Impfungen möglich.

  • Die Impfstellen in der Paracelsus-Klinik (in der Kapelle) und Knappschaftskrankenhaus (in der Pflegeschule) arbeiten ausschließlich mit Terminvergabe.
  • Eine Anmeldung zur Impfung ist ab Donnerstag, 25. November, online über ein Termin-Tool auf der Homepage www.klinikum-vest.de möglich.
  • Für Rückfragen oder eine telefonische Terminvergabe gibt es eine Telefon-Hotline: 02361/56 84 917 (werktags von 8 bis 12 Uhr).
  • Am Knappschaftskrankenhaus wird ab 29. November montags, dienstags und freitags von 16 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geimpft.
  • An der Paracelsus-Klinik wird ab 1. Dezember mittwochs und donnerstags von 16 bis 20 Uhr geimpft.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.