Coronawelle rollt weiter durch Marl - Zahlen bleiben immer noch hoch

Redaktionsleiterin
Ein Helfer setzt eine Injektion mit einer Corona-Schutzimpfung.
In Marl gibt es verschiedene Impfangebote gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus. © dpa
Lesezeit

475 Menschen sind aktuell allein in Marl nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Vor einer Woche waren es noch 563. Die Inzidenz sinkt deutlich, bleibt aber mit 563,4 (Vorwoche 667,8) weiter auf einem hohen Niveau.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 532,5 (Vorwoche 667,8). Damit liegt Marl leicht über dem Durchschnitt im Kreis Recklinghausen (648,6).

Hohe Dunkelziffer

Die Gesamtzahl der Marlerinnen und Marler, die sich seit dem Beginn der Corona-Pandemie mit dem Virus infiziert haben, ist von 24.299 auf 24.765 gestiegen. 163 Menschen sind in Marl an oder mit Corona gestorben. Wie hoch die Dunkelziffer inzwischen ist, lässt sich nur vermuten. Denn es meldet längst nicht mehr jeder Betroffene seine Erkrankung oder lässt sich testen.

Aktuell ist die Inzidenz im Kreis Recklinghausen in der Stadt Dorsten laut Angaben des Kreisgesundheitsamtes mit Abstand am höchsten, sie liegt aktuell bei mit 697,8. Die niedrigste Inzidenz wird mit 268,1 aus Waltrop gemeldet.

Im Kreis Recklinghausen wurden seit Pandemiebeginn insgesamt 180.654 Infektionen gemeldet. 1377 davon führten zum Tod. Wer sich schützen möchte, kann sich weiter impfen lassen – am besten beim Hausarzt nachfragen.