Neues Wohngebiet Vogelviertel

Deutsche Reihenhaus baut 33 Eigenheime in Marl – das kosten sie

In einer Siedlung in Marl plant die Deutsche Reihenhaus AG das neue Wohngebiet „Im Vogelviertel“: 33 Eigenheime sollen dort gebaut werden. Die Häuser tragen Namen wie „Familienglück“.
So wird das neue Baugebiet in Hamm aus der Vogelperspektive aussehen.
So wird das neue Baugebiet in Hamm aus der Vogelperspektive aussehen. © Deutsche Reihenhaus AG

Das neue Wohngebiet in Hamm entsteht auf einem 11.300 Quadratmeter großen Grundstück. Die Deutsche Reihenhaus AG will dort 8,1 Millionen Euro investieren und das Quartier zwischen Zeisig-, Sperling- und Finkenstraße errichten.

„In Marl haben wir bereits selbst erfahren, wie groß das Bedürfnis gerade bei jungen Familien ist, ein Eigenheim in der eigenen Stadt zu besitzen“, teilt Carsten Rutz, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, mit.

Die 28 Häuser des Typs „145 m² Familienglück“ starten bei 299.990 Euro inklusive des Grundstücks für ein Reihenmittelhaus. Fünf Mal wird das Haus „120 m² Wohntraum“ gebaut, das bei 269.990 Euro beginnt.

Die Bauarbeiten auf dem Gelände sollen im ersten Quartal dieses Jahres starten. Voraussichtlich zum Jahresende 2023 wird das neue Wohnviertel komplett fertiggestellt sein.

Es wird dann das dritte Quartier der Deutschen Reihenhaus AG in Marl sein. Sie hat bereits zwischen 2012 und 2015 im Stadtkern die Wohnparks „Am Theater“ und „Am Theater – 2. Akt“ fertiggestellt – mit insgesamt 37 Häusern.

Seit zehn Jahren ist der Kölner Bauträger im Ruhrgebiet tätig. In dieser Zeit wurden hier 1600 Einfamilienhäuser gebaut. In ihren Wohnparks setzt die Deutsche Reihenhaus AG auf Blockheizkraftwerke und eine gleichzeitige Nutzung der Strom- und Wärmeerzeugung.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.