Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse des Albert-Scheizer-/Geschwister-Scholl-Gymnasiums präsentieren einen Film auf einem Notebook.
Viele spannende Sachen lassen sich im Unterricht mit dem Notebook machen. Diese Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse des ASGSG von Religionsleherer Marc Wystup zum Beispiel haben damit einen kleinen Film gedreht. © Marc Wystup
IT-Ausrüstung

Digitaler Unterricht in Marl: I-Pads sind da, das WLAN folgt

Lernen mit Notebooks und digitalen Tafeln: Auf dem Weg der Digitalisierung der Schulen geht die Stadt Marl jetzt einen weiteren entscheidenden Schritt.

IT-Netzwerke, WLAN im ganzen Campus-Bereich, technische Netzwerkkomponenten – all das soll die digitale Welt in den weiterführenden Schulen in Marl schon bald perfekt machen. Knapp drei Millionen Euro gibt es jetzt für die Herrichtung der IT-Infrastrukturen an vier weiterführenden Schulen aus dem „Digitalpakt Schule 2019 bis 2024“ des Landes Nordrhein-Westfalen, was 90 Prozent der Gesamtkosten ausmacht. Zehn Prozent muss die Stadt aus eigenen Mitteln finanzieren und hat dazu für die Jahre 2021 bis 2025 sieben Millionen Euro in den Haushalt eingestellt. Hinzu werden die laufenden Kosten für die Provider kommen.

Am ASGSG geht es los

Marl ist ganz weit vorne

Über die Autorin

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.