Geschäftsleute wie Natalie und Andreas Tillner hätten rund um die Brassertstraße gerne mehr Parkplätze für die Kunden ihres Deko-Ladens.
Geschäftsleute wie Natalie und Andreas Tillner hätten rund um die Brassertstraße gerne mehr Parkplätze für die Kunden ihres Deko-Ladens. © Patrick Köllner
Stellplatzmangel

Fehlende Parkplätze sorgen für Diskussion

Geschäftsleute und Kunden beklagen sich über den Wegfall von knapp 40 Parkplätzen auf einem Privatgelände in Marl. Unser Artikel darüber löste viele Reaktionen aus.

Unser Bericht über den Wegfall von etwa 40 Parkplätzen in Brassert sorgte für große Resonanz. Wie berichtet, hatte der Eigentümer eines Grundstücks an der Ecke Martin-Luther-Straße und Brassertstraße das zuvor kostenlos nutzbare Areal im Oktober gesperrt. Auf der Facebook-Seite unserer Zeitung meldeten sich viele Leser zu Wort. Eine Marlerin schreibt: „Die Parkplatzsituation in Brassert ist nicht gerade gut. Man muss natürlich sagen, dass viele Geschäftsimmobilien in Brassert nicht über eigene Parkplätze verfügen und es deshalb besonders wichtig ist seitens der Stadt, die Parkplatzsituation zu verbessern!“ Nur so könne man dauerhaft Mieter halten.

Lange Parkplatzsuche

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Kennt deshalb noch Fete ohne Knete, Victoria-Kino und Panoptikum sowie auch sonst jeden Winkel der Stadt. Liebt die Vielfalt seines Berufs, geht auf Menschen zu und ist offen für ihre Geschichten. Hält sein Heimkino auf dem neuesten Stand, sammelt Filme und hört viel Musik - gerne live, laut und rockig. Mag Tiere im Allgemeinen und einen Neun-Kilo-Kater im Besonderen.
Zur Autorenseite
Patrick Köllner

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.