Unfall am Flugplatz Loemühle - mit Video

Flieger kracht beim Start gegen Zaun

Ein Ultraleichtflugzeug ist beim Start auf dem Flugplatz Loemühle abgedriftet, über die Wiese gerollt und durch den Zaun gekracht. Was genau passiert ist:
Auf dem Flugplatz Loemühle ist ein Flugzeug über die Startbahn hinausgerutscht und im Zaun gelandet. Der Flugbetrieb lief aber weiter. © Meike Holz

Der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs ist am Dienstag beim Abheben auf dem Flugplatz Loemühle abgedriftet. Mit seiner Maschine kam der Mann aus Erkelenz wieder auf der Wiese auf und krachte durch den Zaun des Flugplatzes in ein benachbartes Feld. Allem Anschein nach wurde der Pilot dabei nicht verletzt, sagt Dr. Raimund Utsch, Geschäftsführer der Flugplatz Loemühle GmbH, auf Nachfrage unserer Redaktion. Ein Rettungswagen habe den Mann aber vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Flieger habe bei dem Unglück noch keine hohe Geschwindigkeit gehabt.

Polizei und Feuerwehr waren gegen 17.30 Uhr zum Unfallort geeilt. Ob an dem Flugzeug Totalschaden entstand, ist noch unklar. Der Zaun des Flughafens ist auf einer Länge von zehn Metern zerstört, der Flugbetrieb läuft weiter. Die Höhe des Sachschadens wird auf jeden Fall in fünfstelliger Höhe liegen.

Reparaturen auch an der Landebahn

Der Flugplatz in Hüls wird seit 2006 von der Flugplatz Loemühle GmbH betrieben. Gesellschafter sind Unternehmer und Piloten. In der nächsten Woche werden Reparaturen an der Landebahn vorgenommen. Der Verkehrslandeplatz ist dann vom 28. bis zum 30. September, geschlossen.

Bis 2020 war ein Intensivtransporthubschrauber der Johanniter Luftrettung auf dem Flugplatz stationiert. Sie stellte den Betrieb vorerst ein, weil die Einsatzzahlen gesunken waren.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.