Aktion von CDU und Werbegemeinschaft

Fußgängerzone Hüls von Müll und Unkraut befreit

Werbegemeinschaft und CDU haben die Fußgängerzone Hüls von Müll befreit und das Unkraut weggeschnitten. Das machen sie zweimal im Jahr. Irritationen gab es über die Aufgabe der Stadt.
Mitglieder der Werbegemeinschaft und der CDU Hüls pflegten die Fußgängerzone und schnitten dort Unkraut an den Pflanzkübeln weg. © Werbegemeinschaft Hüls

Damit die Fußgängerzone wieder sauber und ordentlich aussieht, haben die fleißigen Helfer der Werbegemeinschaft Hüls erneut zu Heckenschere, Hacke und Besen gegriffen. Unterstützt von der CDU Hüls entfernten sie das Unkraut aus den Hochbeeten und der Bambus erhielt einen Pflegeschnitt. Zweimal im Jahr treffen sich Werbegemeinschaft und CDU-Ortsverband zu dieser Aktion. Müll und Unrat sammelten sie ebenfalls auf – insgesamt kamen dabei mehr als 40 Säcke zusammen.

Irritationen gab es in den sozialen Netzwerken um den städtischen Pflegeplan. Laut Plan macht die Stadt dreimal wöchentlich in der Hülser Fußgängerzone mit Kehrmaschine und Handbesen sauber. Die Pflanzkübel stehen aber nicht im Pflegeplan, sagt Stadtsprecher Daniel Rustemeyer. Vor acht Jahren hatten Stadt und Werbegemeinschaft die in die Jahre gekommenen Pflanzkübel erneuert. Die Werbegemeinschaft Hüls kündigte damals an, für die Bepflanzung zu sorgen.

Neues Grünflächenmanagement

Aktuell entwickelt die Stadtverwaltung ein Konzept für ein neues Grünflächenmanagement in Marl. Daran sollen die Politikerinnen und Politiker intensiv beteiligt werden. Auch für die Pflege der Hülser Fußgängerzone könnte sich dann etwas ändern. Nach Schätzungen der Stadt wird das Konzept voraussichtlich Anfang nächsten Jahres fertiggestellt.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt