Stiftung

Gelsenwasser fördert kreative Schulen und Kitas

Für Marl stehen in diesem Jahr noch 11.100 Euro bereit. Bewerbungen sind bis zum 25. Oktober möglich.
Digitales Lernen an Kindergärten und Schulen kann von der Gelsenwasser-Stiftung gefördert werden. © picture alliance/dpa

Die Gelsenwasser-Stiftung gGmbH fördert mit dem Bildungsprojekt „von klein auf“ Kindergärten und Schulen. Mit den Entscheidungen der aktuellen Jurysitzung geht das Bildungsprojekt „von klein auf“ ins zehnte Jahr. In diesem Zeitraum erhielten Schulen und Kindergärten in der Region Förderungen von 4,1 Millionen Euro. 3.155 Aktionen bewähren sich beim Bildungsprojekt bereits in der Praxis. In der zweiten Jurysitzung in diesem Jahr wurden 123.163 Euro für 87 Projekte bewilligt.

„Der Ideenreichtum der Schulen und Kindergärten bei den Projekten findet auch nach zehn Jahren und auch unter den erschwerten Corona-Bedingungen keinen Abbruch“, sagt Dr. Bärbel Kerkhoff, Geschäftsführerin der Stiftung.

In Marl erhalten aktuell folgende Initiativen eine Förderzusage:

Familienzentrum Arche am Lipper Weg, Außenatelier – Kunsterfahrung in der Natur (1.416 Euro)

Ev. KiTa Sonnenschein, Forschendes Lernen mit analogen und digitalen Medien in der Natur (530 Euro)

Familienzentrum Falkenkinder, Die kleinen und großen Erschaffer (1.700 Euro)

Ev. Familienzentrum Paul Schneider Kindergarten, Vorschulkinder lernen in digitaler Form (950 Euro)

Für 2021 stehen in Marl insgesamt noch 11.100 € für neue Projekte zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist für die nächste Jurysitzung endet am 25. Oktober 2021.

Kontakt: Jennifer Kownatzki, Tel.: 0209-708-456

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt